Carrie Underwood glaubt, ein Baby würde ihre Ehe komplizierter machen

Carrie Underwood glaubt, ein Baby würde ihre Ehe komplizierter machen

0
TEILEN

Carrie Underwood ist noch nicht bereit, eine Familie mit ihrem Ehemann Mike Fisher zu gründen, weil sie erst mehr schöne Momente zusammen verbringen wollen.

July 30, 2010 - New York, New York, U.S. - CARRIE UNDERWOOD on NBC's ''Today'' Show Toyota Concert Series at Rockefeller Plaza in New York City on 07-30-2010. I14930KBA. © Red Carpet Pictures

Die Sängerin, die im Juli den kanadischen Eishockeyspieler Mike Fisher geheiratet hat, ist noch nicht bereit, eine Familie zu gründen, weil sie mehr schöne Momente mit ihrem Ehemann genießen möchte. „Wir wollen einfach zusammen sein und es so leicht wie möglich halten“, erklärt sie. „Und ich glaube, ein Baby würde im Moment alles komplizierter machen.“

Das Ehepaar arbeitet, seit es aus den Flitterwochen in Tahiti zurück ist und Underwood gibt zu, dass sie sich gar nicht verheiratet fühlt, weil sie so wenig Zeit mit ihrem Ehemann verbracht hat. In der amerikanischen TV-Show ‚In the Spotlight with Robin Roberts: All Access Nashville‘ sagte sie: „Es war wie ‚Wir sehen uns, Ehemann.‘ Es war sehr seltsam. Es fühlte sich für mich bisher nicht nach einem Eheleben an. Es ist toll. Was auch immer es ist. Was auch immer das ist.“

Wenn die Country-Sängerin im Dezember ihre Tour beendet, freut sie sich darauf, sich mit ihrem Mann, der für die Ottawa Senators spielt, in Kanada niederzulassen.

„Ich werde dann mehr zuhause sein. So kann ich dann meine Tage mit ihm verbringen. Wir werden dann mehr wie ein Paar sein.“

Obwohl sie so viel Zeit getrennt verbringen, ist sich die 27-Jährige sicher, dass Fisher der perfekt Mann für sie ist – weil er Shopping liebt, aber trotzdem „männlich“ ist. „Er ist die perfekte Mischung aus männlichem Mann und sowas wie einem besten Freund“, beschreibt sie. „Er ist ein robuster Mann. Er hackt Holz und er ist draußen und so weiter, und er spielt Hockey, aber er geht auch gerne shoppen.“