Channing Tatum: Die Töchter möchte alles – außer 'Step Up'

Channing Tatum: Die Töchter möchte alles – außer 'Step Up'

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Channing Tatum (c) Lexi Jones/WENN.com

Channing Tatums (37) erster Hit wird von seiner Tochter nicht geschätzt.

Der Darsteller war 2006 in dem Tanzfilm ‚Step Up‘ zu sehen, der ihn nicht nur zu einem Star machte, sondern an dessen Set er auch seine spätere Ehefrau Jenna Dewan-Tatum (36) kennen lernte, die er 2009 heiratete und mit der er 2013 eine kleine Tochter namens Everly bekam. Für Channing und Jenna hat ‚Step Up‘ also einen hohen sentimentalen Wert – und wann immer man ein Werk besonders schätzt, möchte man auch Freunde und Familie an es heranführen. Das versuchte das Ehepaar mit Everly, indem man sich gemeinsam auf die Couch setzte, um ‚Step Up‘ zu sehen. Doch der Erfolg war eher mäßig, wie sich Channing in der Talkshow ‚Jimmy Kimmel Live!‘ erinnerte: „Wir haben ihr ‚Step Up‘ zum ersten Mal gezeigt. Wir dachten, das wäre jetzt richtig cool, schließlich wird viel getanzt, also muss sie den Film lieben. Nach zehn Sekunden hat sie aber gleich gesagt: ‚Kann ich einen richtigen Film sehen? Kann ich einen guten Film haben?‘ Wir haben ihr dann gesagt: ‚Ewas meinst du damit? Das hier ist ein richtiger Film, es ist so ein richtiger Film, dass sie gleich sieben oder so davon gedreht haben.'“

Allzu enttäuscht war Channing Tatum dann aber doch nicht, schließlich sei seine Tochter derzeit davon besessen, den Disney-Hit ‚Moana‘ in Endlosschleife zu schauen. Während Everly nicht viel mit ‚Step Up‘ anfangen kann, scheint sie aber seine Tanzbewegungen geerbt zu haben, wie Channing erklärte: „Sie war am Set, als wir ‚Magic Mike‘ gedreht haben. Jetzt wird an ihrem Tanzen deutlich, dass sie viel davon gesehen hat. Ich meine dazu nur: ‚Ich habe ihr das nicht beigebracht.'“