Charlie Hunnam: Er wechselte kein Wort mit Robert Pattinson!

Charlie Hunnam: Er wechselte kein Wort mit Robert Pattinson!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Robert Pattinson

Charlie Hunnam (36) war am Set von ‚Die versunkene Stadt Z‘ ziemlich schweigsam.

Der Schauspieler (‚Sons of Anarchy‘) hat eine eigene, irgendwie verschrobene Art, wenn er arbeitet – mit seinen Kollegen will er nämlich nicht so viel zu tun haben, zumindest bei seinem letzten Projekt. „Ich hatte einige Proben mit Sienna [Miller], aber ich habe keine Zeit mit Tom [Holland] oder Robert [Pattinson] verbracht“, erzählte er ‚ScreenDaily.com‘. „Ich wollte, dass sich diese Beziehungen natürlich auf der Leinwand entwickeln. Bei der ganzen Arbeit habe ich nicht mehr als zehn Wörter mit Robert hinter der Kamera gewechselt.“

Daher wusste Charlie auch nicht, ob ihn sein Kollege überhaupt leiden konnte. „Es gab eine echte Distanz zwischen uns. Aber es schuf eine gute Dynamik auf der Leinwand. Er hat sich aber nachher um mich bemüht, hat Annäherungsversuche gemacht, dass wir jetzt Freunde sind. Ich glaube, es ging um die Arbeit.“

Charlie vermied ja andere seiner Kollegen genauso, denn das half ihn, sich besser in seinen Charakter Colonel Percival Fawcett hineinzufühlen. „Ich wollte mich von allen entfernen“, meinte er. „Sie haben dieses winzige Hotel für mich gefunden, das eigentlich wie eine kleine Hütte im Dschungel war, wo ich mit mir allein sein konnte. Ich war so drin in diesem Prozess von keinen E-Mails, keinen Telefonen – ich sprach zum Rest der Welt während des Shootings nicht.“