Chris Brown: Lass' Rihanna in Ruhe!

Chris Brown: Lass' Rihanna in Ruhe!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Brown (c) WENN.com

Chris Brown (28) sollte sich besser in Acht nehmen.

Bei Rihannas (29) sexy Look mit perlenbesetztem BH und Tanga, den sie in ihrer Heimat Barbados auf dem Crop Over Festival vorführte, können einem schon mal die Augen aus dem Kopf fallen – genau das wollte ihr Exfreund Chris Brown wohl andeuten, als er einen Instagram-Schnappschuss von ihr mit einem Augen-Emoji kommentierte. Doch da hat er wohl nicht mit ihren Fans gerechnet, die ebenfalls alles sehen!

Schnell tummelten sich zahlreiche Anhänger der schönen Künstlerin unter dem Foto und griffen Chris an. „Können wir alle kollektiv ein ‚Junge, was zum Teufel denkst du dir?‘ an Chris Brown raushauen?“, lautete ein Kommentar, während ein anderer ergänzte: „@ChrisBrownOfficial ist nun sogar noch widerwärtiger.“

Natürlich beziehen sich die Fans auf die eher unschöne Vorgeschichte der beiden: Kurz vor den Grammy Awards 2009 verprügelte Chris Brown seine damalige Freundin Rihanna, die Fotos ihres zerschundenen Gesichts gingen um die Welt. Für seine Tat erhielt er fünf Jahre auf Bewährung, Rihanna erwirkte zudem eine einstweilige Verfügung gegen ihn. Tatsächlich kamen sie 2012 aber für eine kurze Zeit wieder zusammen.

In einem Interview mit der ‚Vanity Fair‘ schüttete Rihanna einst ihr Herz über die schwere Zeit aus: „Ich habe einfach nie verstanden, warum das Opfer wieder und wieder bestraft wird. Es liegt in der Vergangenheit und ich möchte nicht sagen, ‚Schwamm drüber‘, weil es eine wirklich ernste Sache ist, die immer noch relevant ist. […] Aber als Opfer will sich niemand daran erinnern. Niemand will es überhaupt zugeben.“