Chris Pratt: Er wurde ausgeknockt

Chris Pratt: Er wurde ausgeknockt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Chris Pratt (c) WENN.com

Manchmal sollte man sich besser ein Stuntdouble leisten, Chris Pratt (37)!

Der Schauspieler gab am Set zu ‚Guardians of the Galaxy Vol. 2.‘ alles, wie jetzt bekannt wurde. Denn Chris Pratt flog ungebremst auf den Boden.

„Da gab es ein Missgeschick, ich wurde k. o. geschlagen“, erzählte der Star bei ‚Live! with Kelly and Ryan on Monday‘. „Ich war ungefähr viereinhalb Meter in der Luft und was sie oft machen, ist, diesen Stunt mit einem Stunt-Team zu proben. Also gehst du dorthin und mein Charakter und ein anderer schlingen uns horizontal zum Boden. Du hängst an Seilen und dann lassen sie uns fallen und wir landen auf einer Matte.“ So der Plan.

Chris wollte das unbedingt selbst machen, da ihm das Produktionsteam auch versicherte, dass das Stunt-Team ein viel höheres Tempo draufhatte. „Ich sah es und dachte: ‚Das ist sehr schnell. Solltet ihr es nicht verlangsamen?‘ Sie meinten: ‚Es wird die Hälfte der Geschwindigkeit.'“ Also machten wir den Stunt und leider hat sich die Geschwindigkeit nochmals verdoppelt und ich krachte runter.“

Da er aber einen schwachen Ellenbogen hat, wollte er diesen schützen. „Mein Gesicht knallte auf die Matte.“ Doch deswegen den Dreh abbrechen, kam nicht in Frage. Allerdings „waren überall kleine Vögel, die um meinen Kopf flogen“, lachte Chris Pratt.