Daniel Aminati: Die Fans stehen hinter ihm

Daniel Aminati: Die Fans stehen hinter ihm

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Daniel Aminati (c) Cover Media

Daniel Aminati (43) rappt jetzt und den Fans gefällt’s.


Der Moderator (‚Taff‘) wurde im Sido-Track ‚Masafaka‘ verbal angegriffen, deswegen disste er den Rapper in einem eigenen Track, den er auf Facebook veröffentlichte, zurück. Sido (36, ‚Astronaut‘) kritisiert in seiner Single, dass der Hip-Hop in Deutschland von großen Medien nicht ernst genommen wird. Im Zuge dessen rappt er:

„Und dieser dumme Daniel Aminati rappt jetzt, das ist der Moment, wo man wegzappt.“
Daniel reagiert darauf mit Humor und holte zum musikalischen Gegenschlag aus. In seinem Video macht sich der Moderator über typische Hip-Hop-Klischees lustig und rappt unter anderem: „Wenn du willst, mach ich dich krass! Und ich lern‘ Rap bei dir, so richtig schön mit Schlagstock und Hasch.“

In der deutschen Rap-Szene machte er sich damit allerdings keine Freunde. Hip-Hop-Urgestein Fler (34, ‚Vibe‘) twitterte zum Beispiel, dass „Aminati ab jetzt vogelfrei“ sei.
Kritik aus der Szene – Lob von den Fans. Auf seiner Facebookseite häufen sich die positiven Kommentare. Ein User schreibt: „Geiler Typ… Also ich feiere diese Nummer […] Wenigstens mal etwas in Facebook, worüber man lachen kann.“ Viele kritisieren aber auch, dass die Rap-Szene anscheinend keinen Spaß verstehe. „Wie hier auf einmal alle ihren heiligen Rap als entwürdigt sehen“, schüttelte ein User online den Kopf.
Es ist nicht das erste Mal, dass Daniel Aminati in einem Raptrack angegriffen wird. Im Titel ‚No Joke‘ von Chartstürmer Shindy (28, ‚Roli‘) und Ali Bumaye (‚Best Friends‘) fällt die Zeile „mach mal deinen Nacken frei, Daniel Aminati.“
Statt verärgert zu reagieren, postete Aminati ein Video, in dem er einen Schlag in den Nacken bekommt. Respekt für so viel Humor!