Darf Gwyneth Paltrows Stalker machen, was er will?

Darf Gwyneth Paltrows Stalker machen, was er will?

0
TEILEN
Gwyneth Paltrow (c) Instagram
Gwyneth Paltrow (c) Instagram

Prominent zu sein ist sicherlich eine schöne Sache, noch dazu, wenn man so schön und erfolgreich ist wie die US-amerikanische Schauspielerin Gwyneth Paltrow.

Leider hat dieses Leben im Blitzlichtgewitter auch seine Schattenseiten, denn man ist nicht nur von Fans umgeben, die einen einfach nur verehren.

Die bittere Tatsache, dass es auch immer wieder Stalker gibt, muss leider Gwyneth Paltrow erleben und das Allerschlimmste ist, dass dieser Mann, der Gwyneth jetzt schon seit Jahren belästigt, auch noch einen Freispruch bekommen hat und für unschuldig befunden wurde.

Allein zwischen 2009 und 2015 bekam die 43-Jährige 66 Briefe von diesem Dante Soiu. Der heute 66-Jährige wurde 2000 schon in eine psychiatrische Klinik geschickt, da er ihr immer wieder Geschenke zuschickte sowie pornografische Nachrichten. Die Zeit in der Klinik hatte nicht geholfen, denn kaum war er wieder entlassen, belästigte er die schöne Schauspielerin weiter.

Für Gwyneth war und ist es der reine Horror. Im Gericht sagte sie am 8. Februrar:

„Er hat mich sehr verstört. Dies ist zu einer langen und sehr traumatischen Erfahrung geworden.“

Dante Soiu aber verteidigte sich damit, dass er ihr nur sagen wollte, dass er ihr nicht mehr böse sei, da er ja wegen ihr jahrelang in einer Klinik gewesen sei. Und mit der Aussage

„Ich wollte ihr damit zeigen, dass ich mich geändert haben und ein neuer Mensch geworden bin. Ich wollte ihr mein neues Gesicht zeigen. Ich wollte ihr sagen, dass ich sie nicht mehr heiraten möchte. So wollte ich eine direkte Antwort von ihr bekommen“

konnte er das Geschworenengericht überzeugen.

Gwyneth scheint der Freispruch fast die Sprache verschlagen zu haben, denn sie hat sich bis heute noch nicht über diesen nicht ganz nachvollziehbaren Freispruch geäußert.

Hoffen wir nur für sie, dass jetzt endlich Ruhe einkehrt mit diesem Mann.