David Beckham: Bei Cruz geht die Ausbildung vor

David Beckham: Bei Cruz geht die Ausbildung vor

0
TEILEN
Bild zum Artikel
David Beckham (c) Cover Media

Für David Beckham (41) ist Cruz‘ (11) Popkarriere zweitrangig.

In die Fußstapfen von Mama Victoria (42) wird der Beckham-Spross wohl doch nicht so schnell treten, wenn es nach seinem Vater geht. Die Enttäuschung bei den Fans ist sicherlich enorm. Denn als Sohnemann Cruz vor ein paar Tagen einen Vertag mit Justin Biebers (22, ‚Sorry‘) Manager Scooter Braun unterzeichnete, waren die Hoffnungen groß. Sein erster Song ‚If Every Day Was Christmas‘, ein Charity-Track für Make Some Noise, kam auch schon auf den Markt.

Doch ist Cruz mit seinen 11 Jahren nicht zu jung für eine Gesangskarriere? Die Meinungen sind geteilt. Papa David bezog nun zu der ganzen Geschichte Stellung und erklärte, sein Sohn wollte seinen Promistatus zu Weihnachten nutzen, um anderen Menschen mit seinem Song zu helfen. „Wir haben erst vor knapp neun Monaten realisiert, dass Cruz eine süße, kleine Stimme hat, und Scooter ist schon lange ein Freund der Familie. Also sagte er: ‚Bringt ihn her und wir sehen, ob er es mag'“, erklärte der Exfußballer bei ‚Good Morning America‘. „Wir hoffen immer, dass unsere Kinder auf uns hören und sie uns als Eltern wahrnehmen. Wir machen offensichtlich viel für Charity. Ich arbeite für UNICEF, meine Frau für die U.N.. Cruz fragte uns: ‚Wie wäre es zu Weihnachten mit einem Song für den guten Zweck?'“

David und Victoria waren sofort begeistert, unter einer Bedingung: Cruz soll nicht zum Kinderstar mutieren. „Da gibt es nichts, außer diese Charity-Single im Moment. Er ist 11 Jahre alt und noch immer in der Schule.“

David Beckham hat bei Cruz alles im Griff.