Ariana Grande: Versöhnung mit ihrem Vater

Ariana Grande: Versöhnung mit ihrem Vater

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Ariana Grande (c) Michael Boardman/WENN.com

Ariana Grande (23) und ihr Vater verstehen sich offenbar wieder.

Die Sängerin (‚Problem‘) hat ein schwieriges Verhältnis zu Edward Butera. Ihre Eltern trennten sich, als die Amerikanerin noch ein Kind war, seitdem ist die Beziehung zu ihrem Vater kompliziert. Erst vor Kurzem verriet Ariana gegenüber ‚Seventeen‘, dass sie seit einem Streit letztes Jahr gar keinen Kontakt mehr zu ihm hat. Dies hat sich in letzter Zeit offensichtlich geändert.

Edward unterstützte seine Tochter nämlich als Zuschauer bei den Dreharbeiten zu ‚Hairspray Live‘, die letzte Woche stattfanden. Außerdem kam er am Sonntag [11. Dezember] auch zum Jingle Ball in Boston, bei dem Ariana auftrat.

Scheinbar haben sich die beiden wieder versöhnt, denn die Musikerin postete ein Bild von sich und ihrem Papa auf Instagram. „Dad ist zu ‚Hairspray‘ und zum Jingle Ball gekommen“, freute sie sich darunter und fügte den Hashtag #crying hinzu – für sie scheint das Ganze immer noch eine emotionale Sache zu sein.

In dem Interview mit ‚Seventeen‘ erzählte die junge Entertainerin, dass es ihr nicht immer leicht fiel, mit dem komplizierten Verhältnis zu ihrem Vater umzugehen. „Ich habe so lange gebraucht, um damit klar zu kommen“, seufzte sie. „Zu akzeptieren, dass ich zur Hälfte aus meinem Vater bestehe und viele meiner Eigenschaften von ihm stammen, hat mich dahin gebracht. So viel von mir stammt von meinem Vater und für eine lange Zeit mochte ich das nicht an mir. Ich musste akzeptieren, dass es in Ordnung ist, sich mit einem Menschen nicht zu verstehen und ihn dennoch zu lieben“, betonte sie damals.

Schön also zu sehen, dass Ariana Grande und ihr Vater die Beziehung offenbar doch noch retten konnten.