David Bowie: Zu beschäftigt für den 'Herrn der Ringe'

David Bowie: Zu beschäftigt für den 'Herrn der Ringe'

0
TEILEN
Bild zum Artikel
David Bowie (c) wenn

David Bowie (†69) hätte beinahe eine der bekanntesten Rollen der Filmgeschichte übernommen.

Der Musiker (‚Under Pressure‘) sprach für eine Figur beim ‚Herrn der Ringe‘ vor. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um eine kleine Nebenrolle, sondern um den Zauberer Gandalf, der eine wichtige Figur in Peter Jacksons (55, ‚King Kong‘) Filmen und natürlich den Romanvorlagen spielt.

In den finalen Filmen wurde der Magier jedoch von Ian McKellen (77, ‚Die Schöne und das Biest‘) verkörpert, der damit in die Filmgeschichte einging.

Warum lehnte Bowie nun aber diese großartige Rolle ab? Die Antwort dazu ist simpel, wie die Castingdirektorin Amy Hubbard jetzt der ‚Huffington Post‘ verriet: “Es war nicht verfügbar. […] Wir sind auf ihn zugegangen. Ich bin mir sicher, dass es in den ersten Wochen die Idee von Peter Jackson war, weiter um ihn zu kämpfen.“

Ein voller Terminplan verweigerte David Bowie vielleicht die Filmrolle seines Lebens. Dominic Monaghan (40, ‚Lost‘), der den Hobbit Merry Brandybock spielte, verriet kürzlich, dass er den Musiker beim Vorsprechen für den ersten Film gesehen habe. Ihm sei damals schon klar gewesen, dass er nur für den Gandalf in Frage kommen würde. Wie sich jetzt herausgestellt hat, hatte der Schauspieler den richtigen Riecher für David Bowie.