Demi Lovato: Nüchtern und gesund zu bleiben ist harte Arbeit

Demi Lovato: Nüchtern und gesund zu bleiben ist harte Arbeit

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Demi Lovato (c) JLN Photography/WENN.com

Demi Lovato (25) arbeitet noch immer an sich.

In der neuen YouTube-Dokumentarserie ‚Simply Complicated‘ erzählt die Sängerin (‚Stone Cold‘), die wegen ihrer Alkohol- und Drogenabhängigkeit sowie Essstörungen in der Reha war, von ihrem Leben. In einem Interview gab Demi nun zu, dass es ihr schwerfiel, über die fragile Stabilität ihrer Genesung zu sprechen, weil sie der Meinung war, dass das ihre Vorbildwirkung für so viele junge Fans gefährden würde. „Ich denke, was an dem Prozess schwierig war, war ehrlich darüber zu sein, wo ich heute in meinem Leben stehe“, sagte sie ‚Billboard.com‘. „Der Welt zu sagen, dass ich nicht das Vorzeigekind für Genesung bin. Manchmal ist es ein Kampf und manchmal beschäftige ich mich immer noch mit Themen, unter denen ich in der Vergangenheit gelitten habe. Es ist eine Herausforderung, die Gesundheit aufrechtzuerhalten, und darüber spreche ich in diesem Film … Für mich ist es wie ein Eingeständnis, dass ich offensichtlich nicht perfekt bin – aber das vor der Kamera einzugestehen … Ich will das beste Vorbild für meine Fans sein, und wenn ich zugeben muss, dass ich nicht perfekt bin, ist es irgendwie komisch für mich.“

Weitere Themen, über die Demi in der Dokumentation spricht, sind unter anderem ihre Sexualität, über die seit vielen Jahren spekuliert wird. „Es gab eigentlich nichts, was ich aus dem Dokumentarfilm herausgenommen habe, weil es zu persönlich war. Bei allem, was da drin ist, bin ich sehr, sehr ehrlich“, erklärte sie. „Es gibt Dinge in meinem Leben, die ich für mich behalten will, aber so etwas gab es in der Dokumentation nicht.“