Denise Richards: Zurück zu Charlie Sheen?

Denise Richards: Zurück zu Charlie Sheen?

0
TEILEN

Schauspielerin Denise Richards wäre die Einzige, die Charlie Sheen zähmen könnte, glauben Freunde.

Geht da was: Denise Richards (40) und Charlie Sheen (46) sollen sich wieder näher gekommen sein.
Die Schauspielerin (‚Wild Things‘) war drei Jahre mit dem Star (‚Two And a Half Men‘) verheiratet und hat mit ihm die siebenjährige Sam und die sechsjährige Lola. Die Scheidung war eine Schlammschlacht, aber nun verstehen sich die beiden wieder prächtig. Momentan machen sie mit ihren Töchtern und der von Richards adoptierten Tochter Eloise Urlaub in den Tropen.
Freunde denken, dass ein neues Kapitel für die Beziehung der beiden aufgeschlagen werden könnte. „Sie ist die einzige Frau, die mit Charlie umgehen kann und die ziemlich nahe dran war, ihn zu zähmen – in der Art, wie man Charlie zähmen kann“, berichtete ein Freund der ‚Chicago Sun-Times‘.
Denise Richards und Charlie Sheen halten ihre Fans über den gemeinsamen Urlaub per Twitter auf dem Laufenden. Der Schauspieler zeigte Fotos von sich, wie er am frühen Morgen angelt. Seine Ex genießt die Ferien ebenso und ist begeistert davon, mit ihren Kleinen im Meer zu schwimmen. „Hatte einen tollen Morgen mit den Kindern – wir schwammen mit Delphinen. Es war, wie Charlie sagen würde, episch“, twitterte Richards.
Sheen war ebenfalls sehr angetan von den Delphinen und veröffentlichte ein Foto von einem, den er mit seiner Familie gesehen hat. „Als wir schon dachten, dass die Reise nicht besser werden könnte, haben wir Nuna getroffen“, schwärmte er von dem Flipper-Artgenossen.
Der Amerikaner war von 2003 bis 2006 mit Richards verheiratet. Die Blondine beschuldigte ihn damals, gewalttätig zu sein sowie Drogen und Alkohol zu konsumieren und reichte deshalb die Scheidung ein. Aber das ehemalige Paar hat sich der Kinder zuliebe wieder angefreundet. Die Schöne hat immer wieder betont, dass sie den Vater im Leben ihrer Kinder eingebunden sehen möchte. Auf der anderen Seite sorgte Denise Richards dafür, dass ihre Töchter nichts von dem öffentlichen Zusammenbruch von Charlie Sheen mitbekamen.