Diane Kruger: Ein Bambi für Oma und Stiefpapa

Diane Kruger: Ein Bambi für Oma und Stiefpapa

0
Bild zum Artikel
Diane Kruger (c) Brian To/WENN.com

Diane Kruger (41) trauerte zeitgleich um ihre Oma und ihren Stiefvater.

Die Künstlerin gewann im Rahmen der diesjährigen Bambi-Verleihung die Trophäe als beste Hautdarstellerin für ihre Leistung in dem Film ‚Aus dem Nichts‘ von Fatih Akin (44). Den Preis widmete sie ihrer Oma und ihrem Stiefvater, denn beide waren in nur kurzem Abstand voneinander gestorben. Der Ehemann ihrer Mutter war während der Dreharbeiten zu dem Melodram von ihr gegangen, was Diane besonders getroffen hatte, wie sie nun im Interview mit der ‚B.Z.‘ gestand:

„Natürlich schmerzt es, aber wissen Sie, meine Großmutter war 93, als sie gestorben ist. Auch wenn das sehr traurig war und ich viel weinen musste, habe ich auf der anderen Seite viele helle und schöne Erinnerungen. Bei meinem Stiefvater war es anders, er ist während des Drehs zu ‚Aus dem Nichts‘ unerwartet gestorben. Keiner hatte damit gerechnet und in dieser Situation meine Mutter zu sehen, wie sie darunter leidet, war für mich das Schlimmste.“

Das habe die Arbeit an dem Film besonders intensiv gemacht. Diane Kruger habe sich den Streifen nur einmal ansehen können – ein zweites Mal konnte sie es nicht übers Herz bringen, wie sie erklärte. Bereits im Mai dieses Jahres hatte sie der ‚Bild‘ von den strapaziösen Dreharbeiten berichtet: „Ich war zum Schluss abgemagert und hatte das Gefühl, ich habe zehn Jahre meines Lebens verloren, so geschafft war ich. Seit Dreh-Ende habe ich noch nicht wieder gearbeitet. Nicht bei jedem Film tauche ich so tief in meine Rolle ein. Aber diesmal hatte ich keine andere Wahl. Rolle und Regisseur waren extrem fordernd.“