Diane Kruger: Man trennt sich nicht über Nacht

Diane Kruger: Man trennt sich nicht über Nacht

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Diane Kruger (c) WENN.com

Diane Kruger (40) hasst Joshua Jackson (38) nicht.

Zehn Jahre waren die schöne Deutsche (‚Inglourious Basterds‘) und der Amerikaner (‚Fringe – Grenzfälle des FBI‘) zusammen und galten für viele als DAS Traumpaar Hollywoods. Umso überraschender – und ernüchternder – war die Trennung 2016.

Weder Diane noch Joshua haben seither einen Auslöser für das Liebesaus verraten. Doch sind wir mal ehrlich: Meistens gibt es ihn gar nicht, diesen einen eindeutigen Trennungsgrund, und eine Beziehung scheitert in vielen kleinen Zwischenschritten. Das deutete Diane jetzt auch im Interview mit der deutschen ‚Grazia‘ an:

„Man trennt sich nach zehn Jahren nicht über Nacht“, betonte die Schauspielerin, ohne weiter ins Detail zu gehen.

Was ihr allerdings wichtig ist: Sie will, dass die Öffentlichkeit weiß, dass zwischen ihr und Joshua Jackson kein böses Blut fließt. „Ich hasse meinen Exfreund nicht, das käme mir so vor, als hätte ich die zehn Jahre meines Lebens vergeudet“, stellte die hübsche Blondine klar. „Wir sind miteinander erwachsen geworden, und wir werden auch in Zukunft auf irgendeine Weise immer wichtig füreinander sein.“

Wer in diesem Monaten ebenfalls sehr wichtig ist für Diane Kruger, ist Starregisseur Fatih Akin (43). Er besetzte und inszenierte die Künstlerin in seinem neuen Film ‚Aus dem Nichts‘. Für ihre Leistung in dem NSU-Drama wurde Diane Kruger als beste Darstellerin in Cannes ausgezeichnet und musste sich deswegen einen Anker tätowieren lassen: Sie und Fatih hatten während der Dreharbeiten darum gewettet, dass es ‚Aus dem Nichts‘ bis nach Cannes schafft – und Diane Kruger hatte verloren. Ihren Sieg nutzte ihr Exfreund übrigens, um mal wieder in Kontakt mit der Beauty zu treten: Via Instagram gratulierte er seiner Verflossenen mit den treffenden Worten „Ja, sie Cannes!“