Die Geissens: Man denkt auch mal an Scheidung

Die Geissens: Man denkt auch mal an Scheidung

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Carmen und Robert Geiss (c) Cover Media

Die Geissens sind sich nicht immer grün.

Robert Geiss (53) und seine Carmen (51) sind schon seit über drei Jahrzehnten ein Paar und inzwischen auch jedem, der Ahnung von Reality-TV hat, ein Begriff. Auf RTL II zeigen sie in ihrer Show ‚Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie‘, wie es sich so als Millionärsfamilie lebt, Harmonie herrscht dabei aber nicht immer.

„Wir sind als offenes und ehrliches Paar bekannt geworden, das seine Meinung sagt. Und das sind wir auch heute noch“, untermauerte Carmen im Gespräch mit dem ‚Closer‘-Magazin. Deshalb dürfte man auch ruhig über die Tiefpunkte der Ehe Bescheid wissen – und die gibt es!

„Wenn ich Robert […] in eindeutigen Posen mit anderen Frauen sehe, verletzt mich das – wie es jede Ehefrau verletzen würde“, seufzte die Reality-Lady. „Da fehlt Robert einfach etwas Empathie. Aber so habe ich ihn ja kennengelernt“, fügte sie lachend hinzu.

Trotzdem denke man dann auch schon mal über eine Scheidung nach.

Für Robert käme eine endgültige Trennung allerdings nicht infrage: „Ich bin seit mehr als 30 Jahren mit dieser Frau zusammen. Und es gibt keine andere. Ich bin mir da so sicher, dass ich auch blöde Scherze und Sprüche machen kann.“

Sprüche klopft Robert Geissen offenbar gerne – so auch kürzlich gegenüber dem YouTube-Channel ‚Zentrum TV Erfurt‘. Auf die Frage, wo denn seine Frau sei, antwortete er als Gast bei einer VIP-Party: „Wenn wir mal einen Tag nichts machen – auch Carmen und ich machen mal nichts -, dann will ich von der Frau nichts hören. Weil dann mach ich gar nichts. Dann liegt Robert einfach nur in der Hängematte und Carmen, keine Ahnung, geht zum Friseur. Macht shoppen. Oder weiß der Kuckuck, was die macht.“

Zum Glück kommt Carmen Geiss mit Sprüchen wie diesen nur zu gut klar.