Dietz-Werner Steck: Nicht nur die Schwaben trauern

Dietz-Werner Steck: Nicht nur die Schwaben trauern

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dietz-Werner Steck (c) picture alliance / United Archives

Dietz-Werner Steck (†80) hinterlässt eine Lücke im Kulturbetrieb.

Der Darsteller ist vor allem durch seine Rolle als Ernst Bienzle im Stuttgarter ‚Tatort‘ bekannt. Von 1992 bis 2007 verkörperte er den teils grantigen Ermittler im Trenchcoat à la Columbo insgesamt 25 Mal, bevor er sich schließlich in den Ruhestand verabschiedete. Anschließend war Dietz-Werner Steck noch in weiteren Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.

Ernst Bienzle war einer der beliebtesten ‚Tatort‘-Ermittler überhaupt, der sich von den meisten seiner ordnungsliebenden Kollegen abhob. Nach Berichten der ‚Stuttgarter Zeitung‘ soll der Schauspieler bereits an Silvester 2016 nach schwerer Krankheit verstorben sein. Der Politik- und Kulturbetrieb zeigt sich betroffen. So erklärte der SWR-Intendant Peter Boudgoust: „Dietz-Werner Steck war ein großartiger Schauspieler und ein schwäbisches Original. Er hat die Fernsehzuschauer im gesamten deutschsprachigen Raum begeistert. Er war nicht nur ein Garant für spannende Unterhaltung, sondern auch ein Botschafter für den Südwesten und seine Eigenarten. Niemand konnte einen ‚Bruddler‘ besser spielen als er.“

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, Fritz Kuhn,äußerte sich in einer Mitteilung und beklagte den Tod von Dietz-Werner Steck, der „das Schwäbische im besten Sinne verkörpert“ habe. „Mal grantig, mal schlitzohrig, aber immer liebenswürdig.“