Dominic Cooper: Immer diese Entscheidungsunfreudigkeit

Dominic Cooper: Immer diese Entscheidungsunfreudigkeit

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dominic Cooper (c) FayesVision/WENN.com

Dominic Cooper (39) will sein Leben endlich ernster nehmen.

Der Brite ist seit 2001 im Film- und TV-Geschäft unterwegs und konnte sich durch Rollen wie in ‚Preacher‘, ‚Dracula Untold‘ oder ‚Captain America‘ einen Namen machen. Seine Karriere betreffend hat Dominic offenbar also gute Entscheidungen getroffen – doch wirklich bewusst waren ihm die nie. Kurz vor seinem 40. Geburtstag will er seine lässige Einstellung jedoch ändern. „Ich denke, ich mache mir heute mehr Sorgen, wohin das alles führen soll. Sich treiben zu lassen ist nett bis zu einem gewissen Punkt. Und dann denkst du dir wieder: ‚Triff endlich mal ein paar verdammte Entscheidungen'“, philosophierte Dominic Cooper im Magazin ‚Red‘. „Aber selbst, mich zu einem gewissen Zeitpunkt verabreden zu müssen oder zu einer Aktivität irgendwann am Tag, lässt mich unwohl fühlen. Ich schaue viel lieber, was passiert. Ich bin überrascht, dass ich sogar so bodenständige Dinge wie eine Hypothek besitze.“

Mittlerweile mache er sich aber schon Sorgen, dass Kollegen ihn für einen zu entspannten Kerl halten können. „Mir ist die Absurdität meines Lebens bewusst, deshalb sehe ich das zu meinem Nachteil“, erklärte Dominic, der privat mit der Schauspielerin Ruth Negga liiert ist. „Viele interpretieren das als Gleichgültigkeit, dass ich nichts ernst genommen hätte, als Schutz vor den Höhen und Tiefen der Branche und ihren Gefahren. Wenn du dich selbst nicht ernst genug nimmst, tun das andere auch nicht, warum auch?“

Zum Glück hat Dominic Cooper nun noch ein bisschen Zeit an seiner Einstellung zu schrauben. Erst im nächsten Juni wird der Star 40.