Drew Barrymore: Die dritte Scheidung war mein schlimmster Albtraum

Drew Barrymore: Die dritte Scheidung war mein schlimmster Albtraum

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Drew Barrymore (c) IZZY/WENN.com

Drew Barrymore (41) geht’s nicht gut.

Die Schauspielerin (’50 erste Dates‘) und Will Kopelman trennten sich letzten April nach vier Jahren Ehe, befreundet ist das einstige Paar aufgrund der beiden gemeinsamen Töchter Olive (4) und Frankie (2) trotzdem. Leicht ist es für Drew deshalb nicht. „Es ist einfach wie mein schlimmster Albtraum“, erzählte die Schauspielerin in der ‚The Ellen DeGeneres Show‘. Sie und Will Kopelman versuchen nämlich alles, damit die Scheidung die Kinder nicht negativ beeinflusst.

„Ich wollte meine Kids ultra-traditionell erziehen und ihnen so das komplette Gegenteil meiner Erfahrungen bieten. Aber weißt du was: Du kannst dir den Mund fusselig reden, aber die Kinder beobachten dich jeden einzelnen Tag deines Lebens, den ganzen Tag. Und dieses Verhalten und dieses Beispiel und diese Liebe und Gemeinschaft und Ehrlichkeit ist einfach das, was den Kindern Sicherheit gibt. Das ist die Intention, die ich als Elternteil habe.“

Drew hat aber einiges gelernt, mag die Vorstellung, eine Mutter in einer „modernen Familie“ zu sein. „Meine Kinder habe ich jetzt und ihr Dad hat sie … Und wir machen das in einer Art, wie es viele Leute wahrscheinlich auch machen. Der Weg ist ein anderer, als du es versucht hast und wie du es dir erwartet hast. Du entdeckst es neu und du entdeckst es mit Anstand.“ Um das endgültig zu schaffen, wird Drew Barrymore noch einen langen Weg gehen.