Dwayne Johnson: Er spricht mit seiner Tochter über den Missbrauchsskandal

Dwayne Johnson: Er spricht mit seiner Tochter über den Missbrauchsskandal

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dwayne Johnson (c) FayesVision/WENN.com

Dwayne Johnson (45) macht seiner Tochter Simone (16) nichts vor.

Die Amerikanerin will offenbar in die Fußstapfen ihres Vaters (‚Jumanji‘) treten und strebt ebenfalls eine Karriere in der Unterhaltungsbranche an. Diesen Traum unterstützt Dwayne zwar tatkräftig, er macht sich aber auch Sorgen um seine Tochter. Schließlich wird Hollywood gerade von einem riesigen Missbrauchsskandal erschüttert. Illusionen möchte er Simone deshalb nicht machen.

„Das ist unsere Gemeinschaft und die Welt, in der ich meine Geschäfte mache, deshalb habe ich natürlich Bedenken“, gab er während eines Auftritts in der Talkshow ‚Good Morning America‘ zu.

Trotzdem ist Dwayne optimistisch und hofft, dass ein so schäbiges Verhalten wie das von Harvey Weinstein (65) bald schon komplett der Vergangenheit angehört. Mit seiner Tochter spricht er ganz offen über die vorherrschenden Missstände der Branche. „Wir hatten diese Konversation schon früher mit ihr, weil es so weit verbreitet ist“, erklärte der ehemalige Wrestler. „Letzten Endes kommen wir immer wieder darauf zurück, wie stolz wir auf die mutigen Frauen sind, die an die Öffentlichkeit gegangen sind und diesen Wendepunkt hervorgerufen haben, an dem wir uns meiner Meinung nach gerade befinden.“

Seine Sorgen kann Dwayne Johnson trotz dieser Fortschritte natürlich nicht ganz abstellen: „Habe ich immer noch Bedenken wegen Simone? Ich bin ihr Vater, ich werde mir immer um sie Sorgen machen.“