Emily Blunt: Gerät sie wieder mit Meryl Streep aneinander?

Emily Blunt: Gerät sie wieder mit Meryl Streep aneinander?

0
Bild zum Artikel
Emily Blunt (c) WENN.com

Emily Blunt (35) ist offen für eine ‚Prada‘-Fortsetzung.

Die Darstellerin war 2006 in dem Hit ‚Der Teufel trägt Prada‘ als Assistentin Emily Charlton zu sehen, der rechten Hand der Chefredakteurin Miranda Priestly. Seit Jahren fragen sich Fans, ob sie jemals wieder in das Modeuniversum des Films eintauchen können. Genug Material für eine Fortsetzung und/oder ein Spin-off gäbe es, schließlich hat die Schriftstellerin Lauren Weisberger noch zwei weitere Bücher mit denselben Charakteren geschrieben.

Emily Blunt hätte sogar Lust darauf, noch einmal in derselben Rolle auf die Leinwand zurückzukehren – aber nur, wenn ihre Kollegen aus dem ersten Teil auch mit dabei sind, wie sie im Interview mit ‚Entertainment Tonight‘ deutlich machte: „Wenn alle mitmachen, wäre das cool. Dann wäre ich auch dabei.“ Ihr Co-Star Stanley Tucci (57) ist mittlerweile ihr Schwager, nachdem ihre Schwester Felicity den Schauspieler 2012 geheiratet hatte: „Es ist schon lustig, weil wir gar nicht so viel über die Arbeit reden. Ich glaube, Stanley hat erst kürzlich wieder ‚Der Teufel trägt Prada‘ gesehen und er meinte, dass es ein wirklich lustiger Film sei.“

Emilys Zusammenarbeit mit Meryl Streep (68), die im Original die Chefredakteurin spielte, trug seitdem Früchte, denn die beiden Grazien waren zusammen in ‚Into the Woods‘ zu sehen und werden Ende des Jahres auch in ‚Mary Poppins Returns‘ wieder auf der Leinwand die Fans begeistern. Emily Blunt genießt es, zumindest vor der Kamera den Feind von Meryl zu spielen: „Wir haben mittlerweile den Ton gesetzt, dass wir Figuren spielen, die sich nicht sehr mögen. Wir sollten diese Tradition beibehalten. Ich weiß nicht, ob wir jemals beste Freundinnen spielen könnten. Das funktioniert für Meryl und mich einfach nicht.“