Emily Blunt: Von Meryl Streep zum Weinen gebracht

Emily Blunt: Von Meryl Streep zum Weinen gebracht

Bild zum Artikel
Emily Blunt (c) WENN.com

Emily Blunt (35) konnte ihre Emotionen nicht bändigen.

Die Schauspielerin wurde international bekannt, als sie 2006 in der Komödie ‚Der Teufel trägt Prada‘ zu sehen war. In dem Film spielte sie die Assistentin von Meryl Streeps (68) Figur, der mittlerweile legendären Redakteurin Miranda Priestly.

Der Streifen ist noch immer im Gedächtnis von zahlreichen Zuschauern, und auch Emily denkt noch oft an ihre Arbeit vor 12 Jahren zurück. Nun erinnerte sich die Britin an einen ganz besonderen Moment, der nach dem Ende der Dreharbeiten stattfand, als Emily gerade das Set verließ. Zu Gast in der US-amerikanischen Frühstückssendung ‚Sunday Today‘ erklärte sie: „Es gab diesen verrückten Moment, als ich alles zusammengepackt habe. Plötzlich sah ich Meryl am anderen Ende des Parkplatzes. Sie stürmte aus ihrem Wohnwagen – ohne Perücke. Sie war einfach nur Meryl. Sie trug einen lässigen Blazer. Dann hat sie gesagt: ‚Du warst so großartig!‘ Und ich habe einfach angefangen zu weinen. Es war traurig.“

Auch nach diesem Moment hatte Emily es schwer, ihre Emotionen im Zaum zu halten: „Ich habe auf dem ganzen Weg nach Hause geheult. Mir ist damals gar nicht bewusst gewesen, wie viel mir ihre Bestätigung bedeutete.“

Doch auch wenn die Dreharbeiten zu ‚Der Teufel trägt Prada‘ für Emily Blunt ein absolutes Fest waren, zögerte sie einem Sequel zuzusagen. Sie wäre nur mit an Bord, wenn alle ihre ehemaligen Co-Stars ebenfalls einen Vertrag unterzeichnen würden. Es ist also noch nicht alle Hoffnung verloren.