Felix Neureuther: Die Tochter hat jetzt oberste Priorität

Felix Neureuther: Die Tochter hat jetzt oberste Priorität

Bild zum Artikel
Felix Neureuther (c) Cover Media

Felix Neureuther (33) wagt den Spagat zwischen Profisport und Familie.

Der Sportler ist einer der erfolgreichsten deutschen Skirennfahrer und hat nicht vor, seine Bretter an den Nagel zu hängen. Tatsächlich freue er sich auf die neue Saison, die dadurch indirekt erschwert wird, dass er jetzt ein kleines Kind mit seiner Frau Miriam Gössner habe, wie er im Gespräch mit der ‚Stiftung Deutsche Sporthilfe‘ erklärte:

„Als Jungvater habe ich natürlich eine neue Verantwortung, und die Werte und Wichtigkeiten haben sich verschoben. Trotz dieser neuen Prioritäten oder auch kommender Lebensveränderungen werde ich diesen Sport aber immer lieben.“

Seine Aufmerksamkeit sowohl auf die Familie als auch auf den herausfordernden Sport zu richten, sei dabei alles andere als einfach, wie er fortfuhr und im selben Atemzug seine Miriam lobte: „Mit Miri habe ich Gott sei Dank eine wunderbare Mutter an meiner Seite, die als Leistungssportlerin Verständnis für mich hat und mich voll unterstützt. Ich möchte aber keinesfalls die Momente verpassen, wenn unsere Kleine anfängt zu krabbeln oder zu laufen beginnt. Das ist mir wichtiger als jede sportliche Herausforderung. Deswegen schaue ich, dass ich meine Termine absolut minimiere und so oft es geht zu Hause bin.“

Felix Neureuther hat sich aber noch in anderer Hinsicht verstärkt den Kindern zugewandt. Der Sportler hat ein Kinderbuch geschrieben, das auf den Titel ‚Auf die Piste – fertig – los!‘ hört und über das er auf der Buchvorstellung in Berlin sagte:

„Es stecken schon einige Wahrheiten drin im Buch, einiges von dem, wie ich ticke. Es geht darum, dass Gewinnen nicht immer das Wichtigste ist, es geht um Werte wie Fairness und Respekt vor den Mitmenschen.“