Fergie: Es war komisch, so zu tun, als sei alles in Ordnung

Fergie: Es war komisch, so zu tun, als sei alles in Ordnung

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Fergie (c) Cover Media

Fergie (42) ist offenbar keine gute Schauspielerin.

Zumindest fiel es der Sängerin (‚M.I.L.F. $‘) nicht leicht, öffentlich den Schein zu waren, dass zwischen ihr und ihrem Noch-Ehemann Josh Duhamel (44, ‚CHIPS‘) alles okay sei. Die beiden verkündeten vergangene Woche nämlich – für viele ziemlich überraschend – das Ende ihrer Beziehung. Dass die Trennung der beiden zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Monate zurücklag, war umso schockierender.

„Ehrlich gesagt, wurde es für uns einfach ein bisschen komisch, da wir so viele romantische Fragen gestellt bekamen“, erklärte Fergie, warum sie ihr Ehe-Aus nun doch öffentlich machten. „Wir sind tolle Freunde, wir lieben einander sehr und es kam der Punkt, an dem es seltsam wurde … Es gibt den perfekten Zeitpunkt nicht, also entschlossen wir uns dazu, es einfach zu tun.“

Die beiden verliebten sich 2004 ineinander, fünf Jahre später gaben sie sich das Ja-Wort. In einem gemeinsamen Statement hatten die Promis dann vor wenigen Tagen erklärt, weshalb sie die Trennung eine ganze Weile geheim hielten:

„Um unserer Familie die Möglichkeit zu geben, sich an die Situation zu gewöhnen, wollten wir diese Angelegenheit privat halten, bevor wir sie später mit der Öffentlichkeit teilen“, hieß es darin. „Wir sind und werden immer in unserer Unterstützung füreinander und für unsere Familie vereint bleiben.“

Das Wohlbefinden ihres gemeinsamen Sohnes Axl (4) steht für Fergie und Josh Duhamel an erster Stelle, weshalb sie diese private Zeit nutzten, um mit ihrer neuen Situation klarzukommen.