Foo Fighters: Justin Timberlake durfte ans Mikro

Foo Fighters: Justin Timberlake durfte ans Mikro

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Dave Grohl (c) WENN.com

Die Foo Fighters haben Justin Timberlake (36) erlaubt zu singen.

Die Band wird am 15. September dieses Jahres ihr neues Album ‚Concrete and Gold‘ vorstellen. Die Platte wird mit einigen Stargästen gespickt sein, wie die Musiker bereits ankündigten. Paul McCartney (75, ‚Hey Jude‘) ist beispielsweise auf einem Track am Schlagzeug zu hören – und auch Justin Timberlake wird im Hintergrund als Sänger zu hören sein. Dies verriet Frontmann Dave Grohl (48) im Interview mit dem ‚Rolling Stone‘, indem er sich daran erinnerte, wie er und seine Kollegen Justin zufällig im Studio in Los Angeles getroffen haben:

„Wir haben Whisky auf dem Parkplatz getrunken. Er war wirklich, wirklich cool. Am Abend vor dem letzten Aufnahmetag sagt er, ‚Kann ich auf eurem Album singen? Ich will nicht zu sehr betteln, aber ich würde es gerne meinen Freunden erzählen.'“

Für Dave Grohl stellte dies überhaupt kein Problem dar. Er brachte Justin mit und stellte ihn als Background-Vocalist vor ein Mikrofon. „Aus dem Jungen wird noch mal was“, scherzte der Altrocker nun.

Zuvor hatte Taylor Hawkins (45) bereits ‚ET‘ verraten, dass Paul McCartney mit von der Partie ist: „Er ist ein Freund. Er hatte den Song vorher auch gar nicht gehört. Er kam ins Studio und Dave zeigte ihm kurz, wie der Song auf der akustischen Gitarre zu spielen ist. Dann hat sich Paul an sein ganz besonderes Drum-Set gesetzt, das sein Techniker für ihn aufgebaut hatte. Ich habe da gesessen und mit meinen Drumsticks dirigiert. Er hat zwei Takes gebraucht.“