Frank Elstner freut sich über seine Twitter-Anfänge

Frank Elstner freut sich über seine Twitter-Anfänge

0

TV-Urgestein Frank Elstner ist vor kurzem unter die Twitterer gegangen und von dem Medium begeistert.

Zwitschert gern: Frank Elstner (69) ist zufrieden mit seinen Fortschritten in Hinblick auf den Gebrauch neuer Medien.
Der Moderator (‚Die große Show der Naturwunder‘) ließ sich von seinem Sohn in die Welt von Twitter einführen, und zwitschert mittlerweile munter drauf los. Besonders schätzt er dabei den engen Kontakt zu seinen Fans und die Möglichkeit des direkten Feedbacks.
„Ich wollte den Twitter-Vorsprung meines Sohnes einholen. Vor gut drei Wochen saßen wir in unserer Stammkneipe zusammen – und dann kam die berühmte Situation, die viele Väter kennen. Der Sohn twittert und der Vater will eigentlich fragen: „Twitterst du nur oder redest du auch mit mir?“ Ich habe mich danach eines Besseren belehren lassen und gefragt, ob er mir das auch beibringen könne. Ich bin jetzt ein blutiger Twitter-Anfänger“, beschrieb der ehemalige Radio-Moderator im Gespräch mit ‚dwdl.de‘.
Eigentlich war das Ganze als 100-tägiges Projekt geplant, allerdings ist Elstner jetzt bereits begeistert von den Möglichkeiten des sozialen Netzwerkes: „Eine meiner ersten Erfahrungen als junger Fernsehmensch war ein interaktives Programm, das wir in Columbia/Ohio erlebt haben. Dort war der Moderator damals – natürlich mit einer anderen Technik – mit seinen Zuschauern verbunden und stellte ihnen die Frage, ob ihnen seine Krawatte gefalle. Genau diesen Spaß habe ich mir kürzlich auch bei Twitter gemacht, habe ein paar Krawatten hingehängt und schließlich die Empfehlung bekommen, die linke anzuziehen – und das habe ich dann auch gemacht. Ich finde sowas einfach lustig“, freute sich Frank Elstner.