Gal Gadot: Ein neues Körpergefühl dank 'Wonder Woman'

Gal Gadot: Ein neues Körpergefühl dank 'Wonder Woman'

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Gal Gadot (c) FayesVision/WENN.com

Gal Gadot (32) fühlt sich heute wohler in ihrer Haut.

Ihr Debüt als Wonder Woman feierte die Schauspielerin bereits 2016 im Film ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘, im Sommer wird sie dann endlich neben Chris Pine und Robin Wright als Titelheldin in ihrem eigenen Actionkracher zu sehen sein. Die Rolle verlangte Gal einiges ab – doch das habe sich bezahlt gemacht.

„In einem Minirock durch den Schlamm zu krabbeln ist härter, als man denkt“, erklärte sie gegenüber ‚The Sun‘. „Aber ich nahm endlich ein wenig zu und die Tortur hat sich am Ende gelohnt. Zuerst fühlte ich mich wie ein kleines Mädchen, das den Kilimandscharo hinaufschaut und sich jeden Tag denkt: ‚Wie zum Teufel erklimme ich bloß die Spitze?‘ Langsam, aber stetig, mit dem richtigen Team, habe ich das geschafft.“

Trotzdem suchte Gal Gadot zwischenzeitlich nach Ausreden, um ihr anstrengendes Training abzusagen. Die meiste Zeit biss sie jedoch die Zähne zusammen und konnte sich so auch über einen kleinen Nebeneffekt freuen. „Als ich das Kostüm zum ersten Mal anprobierte, konnte ich nicht atmen“, erinnerte sich die schöne Israelin. „Also bin ich ins Fitnessstudio, habe es danach wieder angezogen und es passte so viel besser. Aber dann machten sie es wieder enger – daraufhin machte ich ziemlich deutlich, dass ich ein wenig Sauerstoff während des Drehs benötige. Wir haben das Kostüm angepasst und ich trug es jeden einzelnen Tag, also 117 Tage insgesamt.“

Das Kostüm und die Frau darin sind ab dem 15. Juni im Kino zu sehen.