Gavin Rossdale: L.A. ist so freundlich!

Gavin Rossdale: L.A. ist so freundlich!

‚Bush‘-Frontmann Gavin Rossdale ist immer wieder erstaunt, wie höflich die Menschen in Amerika sind. Allerdings vermisst er dort die „historische Kultur“ Großbritanniens.

Licht und Schatten: Gavin Rossdale (46) liebt zwar die Höflichkeit der Amerikaner, vermisst in den Staaten aber die „historische Kultur“, die Großbritannien bietet.
Der britische Rockstar (‚Swallowed‘) ist mit der Amerikanerin Gwen Stefani verheiratet und das Paar teilt seine Zeit zwischen London und Los Angeles auf. Rossdale ist bewusst, dass besonders L.A. einigen Menschen nicht gefällt, aber er fühlt sich in der Stadt wohl: „Was ich an Los Angeles schätze, sind die Manieren. In L.A. kannst du einen vollkommen Fremden grüßen, und höchstwahrscheinlich wird er zurück grüßen. In England würden sie dir lediglich sagen, du solltest dich verpi**en“, lachte der ‚Bush‘-Sänger im Interview mit ‚in‘.
Mit seiner Ehefrau zieht der Beau zwei Söhne groß: den fünf Jahre alten Kingston und seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Zuma. Die Jungs sind durch und durch Amerikaner, womit ihr Vater kein Problem hat. Er erzählt ihnen allerdings viel von seinem Heimatland und erklärte, was er in den Staaten vermisse: „Ich fühle mich wie ein Engländer, der eine Amerikanerin heiratete. Unsere Kinder sind amerikanisch, daran ist nichts schlecht. Aber manchmal vermisse ich die Architektur, die historische Kultur – und vor allem die Pub-Kultur“, lachte Gavin Rossdale.