Gavin Rossdale: Man muss verrückt sein, um Musiker zu werden!

Gavin Rossdale: Man muss verrückt sein, um Musiker zu werden!

Bild zum Artikel
Gavin Rossdale mit seinen Söhnen Kingston und Zuma (c) Apega/WENN.com

Gavin Rossdale (51) rät seinem Nachwuchs vom Showbiz ab.

Mit seiner Exfrau Gwen Stefani (47) zieht der Leadsänger der Rockband Bush (‚The People That We Love‘) die Söhne Kingston (10), Zuma (8) und Apollo (3) groß, außerdem hat er aus seiner Beziehung mit der britischen Designerin Pearl Lowe die Tochter Daisy Lowe (28) – auch wenn er von ihrer Verwandtschaft erst im Jahr 2004 erfuhr.

Während Gavins ältestes Kind bereits als Model erfolgreich ist, stecken seine jüngeren Sprösslinge noch in den Kinderschuhen – trotzdem denkt der Promi-Vater schon jetzt über ihre Zukunft nach. Auf die Frage, ob diese ihm nacheifern, antwortete er zu Gast im britischen Frühstücksfernsehen: „Man muss verrückt sein, um eine Musikkarriere anzustreben. Ich würde sagen, geht lieber in die Technologie oder so.“

Als vierfacher Papa sieht sich der Rocker sogar in der Pflicht, seine Kinder dazu anzuregen, „etwas zur Gesellschaft beizutragen, statt von ihr zu nehmen“, so Gavin weiter. „Im Endeffekt ist es aber egal, was sie machen, solange sie dabei einfach positive, coole Menschen bleiben – das ist alles, was für mich zählt.“

Seine Ehe mit Gwen Stefani zerbrach übrigens 2015 nach 13 Ehejahren – damals hieß es, er hätte sie mit einer Nanny betrogen. Die Promi-Liebe ist zwar vorbei, sein Leben beeinflusst die No-Doubt-Frontfrau aber immer noch. „Natürlich, ich war ja 20 Jahre lang mit ihr zusammen“, betonte Gavin Rossdale auf Nachfrage. „Es ist unmöglich das zu trennen.“