George Michael: Twitter-Account seines Freunds wurde gehackt

George Michael: Twitter-Account seines Freunds wurde gehackt

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Michael (c) wenn

Offenbar geht der Lebenspartner von George Michael (†53) doch nicht von einem Suizid aus.

Nachdem der Popstar (‚Careless Whisper‘) am 25. Dezember tot von seinem Freund Fadi Fawaz aufgefunden worden war, wurde auf dessen Twitter-Account nun eine überraschende Nachricht gepostet. „Das Einzige, was George wollte, war der Tod. Er hat mehrmals versucht, sich umzubringen, und jetzt hat er es geschafft“, hieß es in dem Tweet, der am 1. Januar 2017 verfasst, inzwischen allerdings wieder gelöscht wurde. Auch der Account ist nicht mehr aktiv und jetzt weiß man auch, warum: Wie Fadi selbst im Interview mit ‚Daily Mirror Online‘ beteuerte, war die Twitter-Nachricht das Werk eines Hackers.

„Ich bin schockiert über das, was da auf Twitter passiert ist. Mein Twitter-Account wurde gehackt und geschlossen“, so der Lebensgefährte des Musikers. „Um ehrlich zu sein, ist das ein bisschen beängstigend. Ich habe diese Tweets nicht geschickt. Ich bin um 11:30 Uhr morgens aufgewacht und habe davon gehört. Aber ich werde mir keine Gedanken um diese Dinge machen.“

Auch die anderen Tweets, die nach dem Tod des Wham!-Sängers über den Account rausgingen, hatte der Hacker und nicht Fadi Fawaz geschrieben. Unter anderem: „Das ist ein Weihnachtsfest, dass ich niemals vergessen werde: Gleich am Morgen deinen Partner friedlich verstorben im Bett aufzufinden…“

Berichten zufolge starb der Brite an Herzversagen, die genaue Todesursache wurde bisher aber nicht geklärt. Den Ermittlern zufolge werden die Ergebnisse weiterer Untersuchungen erst in einigen Wochen Aufschluss darüber geben, wie George Michael zu Tode kam.