George und Amal Clooney: Kampf gegen Hass ist eine Million wert

George und Amal Clooney: Kampf gegen Hass ist eine Million wert

0
TEILEN
Bild zum Artikel
George Clooney und Amal Clooney (c) Euan Cherry/WENN.com

George (56) und Amal Clooney (39) wollen nicht tatenlos zusehen.

Der Darsteller (‚Money Monster‘) und seine Ehefrau wohnen mal in Italien, mal in England, mal in Los Angeles. In den USA machen sie sich derzeit allerdings am meisten Sorgen, denn dort scheint der rechte Hass zuzunehmen, vor allem, seitdem er durch den aktuellen US-Präsidenten Donald Trump (71) seine Legitimation erfahren hat. Donald Trump hatte es versäumt, nach den Ausschreitungen in Charlottesville die brutalen Taten der rechten Gruppen zu verurteilen. Nun haben sich George und Amal mit der Organisation Southern Poverty Law Center (SPLC) zusammen getan und eine Million US-Dollar gespendet. SPLC hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Aktivitäten von rechtsextremen Gruppierungen in Amerika zu verfolgen.

Mehr noch: Anstatt nur Geld zu geben, haben sich George und Amal mit den Betreibern der Non-Profit-Organisation zusammengetan, indem ihre eigene Stiftung, die Clooney Foundation for Justica, Unterstützung anbietet. In einem Statement erklärten George und Amal: „Wir sind stolz darauf, das Southern Poverty Law Center in ihren Bestrebungen zu unterstützen, brutalen Extremismus in den USA zu verhindern. Was in Charlottesville passiert ist und in vielen anderen Teilen unseres Landes passiert, verlangt unseren Zusammenschluss, damit wir gegenseitig gegen den Hass vorgehen. Amal und ich wollten unsere Stimme und unsere finanzielle Unterstützung zum Kampf für Gleichheit geben. Es gibt bei Fanatismus und Hass keine zwei Seiten.“ Donald Trump hatte zuvor behauptet, unter den rechtsextremen Protestierern in Charlottesville habe es auch sehr gute Menschen gegeben.