Gwyneth Paltrow: Sie ist nicht sein einziges Opfer

Gwyneth Paltrow: Sie ist nicht sein einziges Opfer

Bild zum Artikel
Gwyneth Paltrow (c) Patricia Schlein/WENN.com

Gwyneth Paltrow (45) ist in ihrer Angst nicht allein.

Im November erwirkte die Oscarpreisträgerin (‚Iron Man‘) eine einstweilige Verfügung gegen einen 35 Jahre alten Mann, der ihr nachgestellt hatte. Seitdem muss sich der Stalker mindestens 183 Meter von ihr und ihren Kindern Apple (13) und Moses (11) fern halten. Auch Reality-TV-Star Kim Kardashian (37, ‚Keeping Up with the Kardashians‘) war der Mann zu nahe gekommen.

Zum Zeitpunkt des Rechtsspruchs saß der Kriminelle bereits im Gefängnis, nachdem er Ende Oktober verhaftet worden war, weil er einen Gerichtstermin unentschuldigt verpasst hatte. Erst nach seiner Verhaftung registrierten die Beamten, dass gegen den Verbrecher zwei weitere Haftbefehle vorlagen.

Laut eines Berichts von ‚The Blast‘ musste der namentlich nicht Bekannte nun am Dienstag [5. Dezember] vor Gericht erscheinen und sich eines weiteren Falls des Stalkings stellen. Er habe sich einer Person genähert, die wie Gwyneth bereits eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt hatte. Bei dieser Person soll es sich nicht um Gwyneth oder Kim handeln. Der Richter legte fest, dass der Mann eine Bedrohung darstelle und legte eine Kaution in Höhe von einer Millionen Dollar (ca. 851.000 Euro) fest. Eine weitere Anhörung wird noch im Dezember stattfinden.  

Gwyneth Paltrow hatte in ihrer Anzeige zu Protokoll gegeben, dass der Stalker nicht nur sie belästigt, sondern sogar „verstörende sexuelle E-Mails“ an die Schule ihrer Kinder, die sie mit Exmann Chris Martin (40, ‚Something Just Like This‘) großzieht, geschickt habe.