Harald Glööckler: "Zur Not habe ich immer den Kleber dabei"

Harald Glööckler: "Zur Not habe ich immer den Kleber dabei"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Harald Glööckler (c) Cover Media

Harald Glööckler (52) überrascht mit einer Haarbeichte. 

Der Modedesigner (‚Curvy Supermodel‘) ist bekannt für seine ausgefallenen Frisuren und die häufig wechselnden Haarfarben. Tatsächlich ist Glööckler unter der Haarpracht aber kahl. Das beichtete der Fashionstar nun im ‚Bild‘-Interview: Wie viele Männer habe auch er Probleme mit den Haaren.

„Ich hatte vor vier Jahren eine Haartransplantation, aber um die Frisuren zu machen, die ich tragen möchte, half auch keine Operation.“

Seine Haarpracht verdankt Glööckler nun seinem Mannheimer Friseur, der ihm alle paar Wochen ein neues Toupet auf seine Halbglatze klebt. „Mein Haarteil sitzt so fest, dass ich damit sogar schwimmen gehen könnte oder in die Sauna. Zur Not habe ich aber immer den Kleber dabei“, fügt er hinzu.

Seine Toupets möchte der Modemacher in Zukunft sogar selbst entwerfen.

Warum zeigte sich Glööckler plötzlich in aller Öffentlichkeit oben ohne? „Unten ohne habe ich ja schon gemacht. Jetzt war die Zeit reif für oben ohne“, lachte er.

Vor Kurzem ließ der Star für ein Kunstprojekt die Hüllen fallen – beim Fotoshooting hatte er nur noch Schuhe an. Für das Shooting speckte Glööckler ganze zehn Kilo ab. Im ‚Closer‘-Interview verriet er, dass er dafür ganz klassisch Sport trieb und sich gesund ernährte: „Ich bin sehr diszipliniert. Wenn ich mir was vornehme, wird es auch durchgezogen!“

Die Nacktaufnahmen machte der Mode- und Kunstfotograf Udo Spreitzenbarth. 2018 sollen die Fotos von Harald Glööckler laut ‚Bild‘-Zeitung in Ausstellungen in Berlin und New York zu sehen sein.