Harrison Ford: Schon wieder Flugzeugdrama!

Harrison Ford: Schon wieder Flugzeugdrama!

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Harrison Ford (c) Euan Cherry/WENN.com

Harrison Ford (74) entging nur knapp einer Katastrophe.

Der Schauspieler (‚Star Wars‘) und ausgebildete Pilot wollte sein einmotoriges Flugzeug Husky am Montag [13. Februar] auf einem Flughafen in Kalifornien landen. Dafür hatte er auch die Erlaubnis, doch NBC News deckte nun auf, dass der Star statt der eigentlichen Landebahn auf dem John Wayne Airport in Orange County die Rollbahn daneben wählte.

Durch diesen Fehler flog Harrison seinen Privatflieger plötzlich über eine Passagiermaschine mit 110 Menschen und sechs Crew-Mitgliedern an Bord, die eigentlich gerade abheben wollte. Laut NBC News habe der Hollywood-Darsteller daraufhin das Flughafenpersonal nach seiner Landung gefragt: „Sollte dieser Airliner da wirklich unter mir sein?“

Prompt wurde er darauf hingewiesen, dass er die falsche Landebahn gewählt hatte – damit verstieß er gegen die Regeln der US-Bundesluftfahrtbehörde FAA. Der Vorfall werde nun untersucht und könnte Harrison Ford seine Lizenz als Pilot kosten. Zum Glück konnte das Passagierflugzeug später unbeschadet abheben.

Für Harrison Ford ist dies indes nicht das erste Flugzeugdrama. Im März 2015 musste er auf einem Golfplatz in Santa Monica notlanden, nachdem der Motor seines historischen Fliegers ausgefallen war. Dabei zog er sich mehrere Knochenbrüche zu. Experten bescheinigten ihm damals aber ausgezeichnete Pilotenfähigkeiten, hätte der Unfall doch weitaus schlimmer ausfallen und Menschenleben in Mitleidenschaft gezogen werden können. Zum aktuellen Vorfall äußerte sich Harrison Ford bisher noch nicht.