Harry Styles: Die 'Dunkirk'-Dreharbeiten waren der Horror

Harry Styles: Die 'Dunkirk'-Dreharbeiten waren der Horror

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Harry Styles (c) Mario Mitsis/WENN.com

Harry Styles (23) durfte am Set von ‚Dunkirk‘ nicht jammern.

Der Kriegsfilm wird von Filmlegende Christopher Nolan (46, ‚The Dark Knight‘) auf die Leinwand gebracht und ist Harrys erster Versuch, sich als Schauspieler einen Namen zu machen. Dieses Debüt kostete den Briten allerdings mehr als nur einige Schauspielkurse und eine Diät: Der Star musste sich für die Rolle des Soldaten Alex richtig reinhängen und an der Seite von berühmten Kollegen wie Tom Hardy, Sir Kenneth Branagh und Cillian Murphy seinen Platz finden.

Vor allem das Setting im Zweiten Weltkrieg brachte Harry Styles an seine Grenzen, wie er im Interview mit ‚WENN‘ berichtete: „Körperlich war es der Horror für mich! Aber jedem am Set war klar: Egal, wie hart es für uns ist, in der Realität war es noch viel härter. Diese Geschichte zu erzählen ließ keinen Platz für persönliches Unwohlsein oder Gejammer.“

Nicht einmal bei seinem Regisseur konnte sich Harry beklagen, denn Christopher Nolan saß nicht etwa hoch zu Ross, um den Kriegsfilm in den Kasten zu bringen. „Er stand mit uns im Wasser. Er stand mit uns im Sand. Er stand in der Kälte mit uns. Er war als erstes am Set und ging als letztes“, erzählte Harry ehrfürchtig.

‚Dunkirk‘ wird am 27. Juli in die deutschen Kinos kommen – dann wird sich zeigen, was Harry Styles als Schauspieler drauf hat.