Hartmut Engler: Bedürftigen Kindern zu helfen ist ihm eine "Herzenssache"

Hartmut Engler: Bedürftigen Kindern zu helfen ist ihm eine "Herzenssache"

Bild zum Artikel
Hartmut Engler (c) Cover Media

Hartmut Engler (56) leistet ausgezeichnete Arbeit.

Seit 2013 ist der Pur-Frontmann (‚Abenteuerland‘) Schirmherr des Vereins Herzenssache e.V., der sich nun schon rund 18 Jahre dafür einsetzt, dass Kinder und Jugendliche im Südwesten Deutschlands Chancengleichheit erleben dürfen. Für dieses Engagement wurde der Sänger nun zum ‚didacta Bildungsbotschafter 2018‘ ernannt.

„Als Schirmherr der ‚Herzenssache‘ versuche ich Geld aufzubringen, um verschiedene Missstände zu bereinigen. Wer einmal arm ist, bleibt über Jahre hinweg arm. Deshalb ist es ganz wichtig, entsprechende Projekte zu unterstützen und das macht die ‚Herzenssache‘: Sie stärkt das Selbstwertgefühl gerade der Kinder, die sich abgehängt fühlen“, erklärte Hartmut Engler im Interview mit dem ‚didacta-Themendienst‘.

Am 21. Februar 2018 wird er öffentlich auf der didacta-Bildungsmesse geehrt. Seit 2007 kürt der Verband jedes Jahr Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich für Bildung, Kinder und Jugendliche einsetzen.

Doch Herzenssache e.V. setzt sich auch für todkranke Kinder ein. So ist Hartmut Engler etwa regelmäßig in Kinderhospizen zu Gast – wo er versucht, nicht nur den Kleinen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „In manchen Fällen kann man dem todkranken Kind nicht helfen, aber den Eltern sagen: Schaltet mal einen Abend ab und geht aus oder in ein Konzert, wenn ihr das gern tut“, meinte er im Gespräch mit der ‚Frankfurter Neue Presse‘. „Wenn ihr Lust habt, ein Pur-Konzert zu sehen, dann lernt auch mal die Jungs hinter der Bühne kennen und redet ruhig über eure Probleme und Belastungen. Die wissen, wer da zu ihnen kommt und wollen euch einfach nur einen schönen Abend machen.“