Verona Pooth: Keine Angst vor plötzlichen Oma-Freuden

Verona Pooth: Keine Angst vor plötzlichen Oma-Freuden

Bild zum Artikel
Verona Pooth (c) Instagram / Verona Pooth

Verona Pooth (49) hat vorgesorgt.

Der älteste Sohn der TV-Größe kommt mit seinen 14 Jahren so langsam in ein Alter, in dem Mädchen vielleicht interessanter als das neueste Playstation-Spiel sind. Doch dank des Internets weiß San Diego offenbar, wo die kleinen Babys herkommen – und wie man verhindert, dass sie entstehen. „Das Aufklärungsgespräch hat YouTube übernommen“, erklärte Verona im Interview mit ‚Closer‘.

Doch natürlich kommen Diego und sein kleiner Bruder (6) in anderen Belangen auch weiterhin gerne zu ihren Eltern. Auch zu Papa Franjo Pooth (48). „Er ist einfach der Größte und Stärkste“, schwärmte die Werbe-Ikone. „Und wie schön ist das? Ich genieße das sehr. Zu mir kommen die Jungs immer dann, wenn etwas schiefläuft.“ Ein bisschen Ärger bekommen sie von Mama Verona schon, wenn sie etwas angestellt haben. Deshalb beschreibt sie ihren Erziehungsstil als „schon eher autoritär, aber immer voller Liebe. Ich halte jedoch nichts davon, alles laufen zu lassen.“

Dementsprechend haben auch beide Söhne von Verona Pooth verschiedene Pflichten im Haushalt. „Ein bisschen was müssen sie tun. Die Schuhe ordentlich hinstellen, das Bett machen, die Sweatshirts zusammenlegen“, offenbarte sie gegenüber ‚Gala. „Die Hauptpflicht für Diego ist, in der Schule beim Zeugnis die Note 3 zu halten. Da bin ich hinterher. Und er soll keine Faxen mit Rauchen oder Alkohol machen. Ich habe ihm gesagt: ‚Tust du das, schneide ich dir ein Ohr ab oder reiß dir alle Haare vom Kopf.'“