Heather Locklear: Keine Anklage wegen häuslicher Gewalt

Heather Locklear: Keine Anklage wegen häuslicher Gewalt

Bild zum Artikel
Heather Locklear (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Heather Locklear (56) hat gerichtliche Schwierigkeiten, von denen sich nun aber eine erledigt hat.

Die Schauspielerin (‚Melrose Place‘) wurde am 25. Februar in ihrem Haus im kalifornischen Thousand Oaks verhaftet, weil sie ihren Freund Christopher Heisser geschlagen haben soll. Die Polizisten betraten das Haus und trafen laut ‚People‘ auf eine sehr aggressive Frau. Christopher blutete und Heather schrie die Polizisten an, dass sie gefälligst das Haus verlassen sollten. Sie griff sie an und trat nach ihnen. Der Ausraster gipfelte darin, dass Heather den Beamten damit drohte, sie zu erschießen, wenn sie noch einmal in das Haus kommen würden. Die Künstlerin wurde verhaftet und am 12. März vor Gericht geladen.

In der Zwischenzeit hat sich die ehemalige Serienschönheit wegen ihrer Drogensucht in eine Entzugsklinik einweisen lassen. „Heather lässt sich wegen ihrer Sucht behandeln“, bestätigte eine Freundin gegenüber ‚People‘. „Jeder hofft, dass es ihr bald besser geht. Sucht ist eine starke Krankheit und auch wenn ihre Familie und ihre Freunde hoffen, dass es ihr bald besser geht und sie wieder glücklich ist, kann ihr keiner die Arbeit abnehmen. Hoffentlich bekommt sie die Hilfe, die sie braucht.“

Bei ihrem Gerichtstermin konnte die Blondine zumindest einen Teilerfolg verbuchen, denn die Klage wegen häuslicher Gewalt wurde fallengelassen. Allerdings wurde die Amerikanerin auch wegen vierfacher Körperverletzung angeklagt, sowie wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt. Für Heather Locklear ist also noch nicht alles ausgestanden.