Heidi Klum: Für Jammern ist hier kein Platz


Heidi Klum: Für Jammern ist hier kein Platz


Bild zum Artikel
Heidi Klum (c) Cover Media

Heidi Klum (44) will ihre Model-Anwärterinnen auf die echte Welt vorbereiten.

Ab dem 8. Februar laufen sie wieder: ‚Germany’s Next Topmodel‘ geht in die 13. Runde! In diesem Jahr hat Heidi die ersten 50 Kandidatinnen mit in die Karibik genommen, wo sie für ein Fotoshooting unter anderem in Winterklamotten auf einem Trampolin hüpfen müssen – bei 30 Grad ganz schön anstrengend.

„Ach was! Das ist doch ein Traum hier – mit der Sonne und dem Meer“, betonte Heidi im Interview mit der ‚Bild‘. „Gestern sind wir nach der Arbeit alle ins Wasser gehopst und waren zusammen schwimmen. Welcher Job bietet denn solche idealen Bedingungen?“ Disziplin sei eben das A und O in der Branche: „Ja, die musst du haben. Für Jammern ist in meiner Fashion-Welt kein Platz.“

Bei ihrem Traumkörper ist sicherlich auch extrem viel Disziplin nötig – oder? „Sooo viel mache ich dafür gar nicht“, beteuerte Heidi Klum. „Ich habe nicht jede Woche Zeit, ins Gym zu gehen. Ich hatte immer Muckis – und das große Glück, dass sich nach den Schwangerschaften mein Körper sehr schnell wieder erholt hat. Ich bin ein sehr energetischer Mensch und bin immer in Bewegung.“

Perfekt also für diesen stressigen Job – Undankbarkeit kennt Heidi Klum nicht: „Wenn ich morgens wach werde, denke ich nicht: ‚Um Gottes willen! Jetzt wieder diese Arbeit.‘ Was habe ich ein Glück, dass ich für den ganzen Spaß, den ich habe, auch noch bezahlt werde“, meinte sie im Gespräch mit ‚Gala‘. „Viele Leute haben das einfach nicht. Manchmal kneife ich mich deswegen, um zu testen, ob ich das nicht alles nur träume.“