Helen Hunt: Trauer um ihren Vater

Helen Hunt: Trauer um ihren Vater

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Helen Hunt (c) Cover Media

Helen Hunt (53) erinnerte sich in einem Interview an ihren Vater.

Der Regisseur und Produzent Gordon Hunt verstarb am Samstag [17. Dezember] im Alter von 87 Jahren nach langem Kampf gegen seine Parkinson-Krankheit und hinterlässt seine schauspielernde Tochter (‚Dr. T and the Women‘). Die sprach mit ‚The Hollywood Reporter‘ über ihn und erklärte, dass er ein „Meister der Neuerfindung“ und seines Handwerks war. „Er wusste und lehrte, dass die Arbeit dich nicht immer findet. Du musst deine Arbeit jeden Tag aufs Neue erschaffen.“

Besonders bekannt war Gordon Hunt für seine Arbeit an animierten Serien wie ‚Die Schlümpfe‘, ‚Scooby Doo‘ und ‚Die Jetsons‘, außerdem war er als Synchronsprecher tätig, unter anderem für Videospiele – darunter ‚Uncharted: Drakes Schicksal‘, ‚God of War II‘, ‚Tomb Raider: Legend‘ und ‚Final Fantasy XIV‘. Auch mit seiner Tochter arbeitete er zusammen: Er führte bei einer Folge der Comedyserie ‚Verrückt nach dir‘ Regie, in der Helen von 1992 bis 1999 zu sehen war. Die Arbeit an der Folge brachte Gordon einen Directors Guild of America Award ein.

Über das Leben des Hollywood-Profis wird es schon bald eine Dokumentation mit dem Titel ‚Pebbles, Ripples & Waves‘ geben, allerdings steht noch kein Starttermin fest. Für Helen Hunt wird es sicherlich nicht leicht sein, ihren verstorbenen Vater auf dem TV-Bildschirm zu sehen …