Helene Fischer: 'Atemlos durch die Nacht' in Dauerschleife

Helene Fischer: 'Atemlos durch die Nacht' in Dauerschleife

Bild zum Artikel
Helene Fischer (c) Cover Media

Helene Fischer (33) kann es einfach nicht lassen.

Gefühlt vergeht kaum ein Jahr, in dem die Musikerin (‚Mitten im Paradies‘) nicht irgendeinen Rekord bricht oder neu aufstellt. Letzteres ist nun der Fall, wie das deutsche Marktforschungsinstitut GfK mitteilte. Es geht natürlich um Musik und – wie könnte es anders sein – um Helenes Megahit ‚Atemlos durch die Nacht‘, den in Deutschland vermutlich auch Nicht-Schlagerfans mitsingen können.

Wie ein Sprecher des Institutes nun mitteilte, wurde seit Beginn der Musik-Downloaderfassung durch die GfK im Jahr 2006 kein Song so oft heruntergeladen, wie ‚Atemlos‘. Zwar beziehen sich diese Zahlen nur auf deutsche Downloads – in Österreich und der Schweiz ergatterte Helene Fischer diese Krone nicht -, dennoch sticht die Musikerin einige namenhafte Interpreten aus. Mit rund einer Millionen Downloads steht sie vor Aviciis ‚Wake Me Up‘ und vor dem Sommerhit ‚Ai Se Eu Te Pego‘ von Michel Teló.

Bei den Alben muss Helene dann aber doch einer anderen Grande Dame der Musik den Vortritt lassen: Adeles ’21‘ verweist ‚Farbenspiel‘ in die Schranken. Mit einer Viertelmillion Downloads ist Helene Fischer aber immer noch die erfolgreichste deutsche Künstlerin in diesem Segment.

Trotz des nun auch hochoffiziellen gigantischen Erfolgs von ‚Atemlos durch die Nacht‘ kann die Künstlerin selbst verstehen, wenn Leute den Song nicht mehr hören können. Dem ‚Stern‘ sagte Helene Fischer: „2014 gab es tatsächlich extreme Phasen, als ‚Atemlos durch die Nacht‘ so groß wurde. Die öffentliche Aufmerksamkeit war gigantisch. Ich kann daher die Leute auch absolut verstehen, die das als Helene-Fischer-Overkill empfunden haben. Hätte ich wahrscheinlich auch.“