Helene Fischer: Selbst ihre russischen Wurzeln helfen ihr nun nicht

Helene Fischer: Selbst ihre russischen Wurzeln helfen ihr nun nicht

Bild zum Artikel
Helene Fischer (c) Cover Media

Helene Fischer (33) ist doch nicht unverwundbar.

Die Sängerin (‚Atemlos durch die Nacht‘) kennt man eigentlich als perfekte Entertainerin, die ihre Fans mit ihren spektakulären Shows beeindruckt, die ihr körperlich alles abverlangen. Doch nun muss auch eine Helene Fischer erfahren, dass man nicht immer 100 Prozent geben kann – sie ist krank und musste ein Konzert absagen!

„Ich habe mir einen Infekt in den oberen Atemwegen eingefangen“, erklärte sie vor wenigen Stunden auf Instagram. „Und so zwingt mich dieser Infekt in die Knie und das Leben beweist mir auf’s Neue: Ich bin nicht unverwundbar! (Auch wenn ich es gerne wäre… Da kommen meine russischen Wurzeln durch: nicht so zimperlich sein, einfach die Maschine ölen und weiter geht’s…).“

Am Dienstagabend [6. Februar] konnte Helene nun nicht in Berlin auftreten, da sie „auftanken, die Akkus aufladen und meinen Fokus auf die Gesundheit legen“ musste. Ihren Fans gab sie noch einen Ratschlag mit auf den Weg: „Passt gut auf euch und euren Körper auf, seid behutsam damit und seid achtsam mit euch!“ Sie hoffe, dass die „warmen Worte und Besserungswünsche“ ihrer Anhänger ihr helfen werden, „schnell wieder auf die Beine zu kommen.“

Natürlich liefern ihre Fans ab: „Gute Besserung!“, schrieben etliche unter ihren Beitrag und betonten: „Gesundheit geht vor“. Und: „Gegen eine Erkrankung ist einfach kein Kraut gewachsen, auch wenn man sich so bemüht, sie zu verhindern.“ Wahre Worte – die auch Powerfrau Helene Fischer eingesehen hat.