Idris Elba: Dreharbeiten können Therapie sein

Idris Elba: Dreharbeiten können Therapie sein

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Idris Elba (c) Mario Mitsis/WENN.com

Idris Elba (45) konnte der Arbeit an ‚Zwischen zwei Leben‘ nahezu nur Gutes abgewinnen.

Eine besondere Wohltat für den Schauspieler (‚Der dunkle Turm‘) war dabei wohl die Zusammenarbeit mit seiner Kollegin Kate Winslet (41, ‚Titanic‘). In dem Film geht es um zwei Passagiere, die gemeinsam einen Flugzeugabsturz in den Bergen überleben und in der Kälte zusammenhalten müssen. Wenig überraschend entwickelt sich zwischen den beiden eine Romanze und Idris hatte zusammen mit Kate den Wunsch, diese Liebesgeschichte so authentisch wie möglich darzustellen. Aus diesem Grunde öffneten sie sich emotional und sprachen oft und lange über ihre Beziehungen in der echten Welt.

„Wir beiden kamen mit Lebenserfahrung ans Set. So wie sie unsere Figuren auch haben“, erklärte er dem ‚Red‘-Magazin. „Und das ist gut, weil wir uns so nichts ausdenken mussten. Kate und ich haben über jedes Mal gesprochen, als wir uns verliebt haben und was wir dabei empfunden haben. Wir wollten es realistisch haben.“ Natürlich weiß er selbst, dass die Situation, dass zwei fremde Menschen auf einem einsamen Berg landen, nicht allzu nah am Leben ist. Aber Idris Elba wollte das Beste daraus machen: „Es war eine interessante Therapiestunde für mich!“

‚Zwischen zwei Leben‘ startet hierzulande am 7. Dezember im Kino.