Jennifer Aniston: 'Friends' wäre heute nicht mehr möglich

Jennifer Aniston: 'Friends' wäre heute nicht mehr möglich

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jennifer Aniston (c) FayesVision/WENN.com

Jennifer Aniston (48) hält ‚Friends‘ für altmodisch.

Die Darstellerin war einer der Stars des Formats, das 2004 sein Ende nahm und den Globus im Sturm erobert hatte. Das lag auch daran, dass die Comedyserie zur richtigen Zeit lief – denn heute hätte eine Show mit solch einem Konzept wohl kaum eine Chance mehr. Deshalb sei auch eine Neuauflage mehr als unwahrscheinlich, gab Jennifer gegenüber dem ‚Thrive Global Podcast‘ zu bedenken:

„Wir haben scherzhaft gesagt, dass man nur einen Coffee Shop voller Menschen sehen würde, die einfach nur auf ihre iPhones starren, wenn ‚Friends‘ heute gemacht werden würde. Wenn ich an die Zeit vor diesen technischen Neuerungen denke, versuche ich mich zu erinnern, was zuerst da war: meine schlechten Schlafgewohnheiten oder diese Spielzeuge? Ich glaube tatsächlich, dass ich ziemlich gut geschlafen habe, bevor diese Smartphones in unser Leben kamen und unseren Schlaf gestört haben.“

Im vergangenen Jahr hatten Jennifer und ihre alten Kollegen aus der Serie ein kleines Wiedersehen im Rahmen einer Privatparty für einen Freund organisiert. Damals hatte Lisa Kudrow (53) gegenüber ‚Access Hollywood Live‘ erklärt: „Das war das erste Mal, seit wir die Show beendet haben. Wir haben einfach gefragt, ‚Wann werden denn alle in der Stadt sein?‘ Wir haben Monate gebraucht, um das zu planen. Wir mussten in das Haus von jemandem gehen.“

Letzten Endes habe es allen viel Spaß gemacht, auch wenn Jennifer Aniston felsenfest davon überzeugt ist, dass eine Neuauflage der Show so wahrscheinlich ist wie ein seilspringender Elefant.