Jennifer Aniston: Schönheits-OPs, nein danke!

Jennifer Aniston: Schönheits-OPs, nein danke!

0
TEILEN

Der Hollywood-Star Jennifer Aniston findet, dass Injektionen à la Botox eher verschlimmbessern als verschönern.

Finger weg: Jennifer Aniston (42) gab zu, dass sie kosmetische Injektionen ausprobierte, allerdings würden die die Lage eher schlimmer als besser machen, findet sie.
Die Schauspielerin (‚Marley & Me‘) wurde gerade von ‚Men’s Health‘ zur heißesten Frau der Welt gewählt und erklärte, sie wollte in Würde altern – etwas, das sie durch das Ausschlussverfahren gelernt habe.
„Die Leute denken, dass ich mir oft etwas spritzen lasse, aber das tue ich nicht“, stellte Aniston im Gespräch mit dem ‚InStyle‘-Magazin klar. „Ich sage nicht, dass ich es nicht probiert hätte … aber ich sehe, dass es eher verschlimmbessernd ist. All dieses kosmetische Zeugs sieht an mir lächerlich aus.“
Die Kalifornierin liebt die Sonne und liegt gerne stundenlang am Strand oder Pool. Damit hält sie sich mittlerweile allerdings zurück: „Ich fange an, diese kleinen Sonnenflecken zu bekommen. Sie fangen an zu sprießen. Sogar die Beschaffenheit meiner Haut ändert sich. Deswegen habe ich kürzlich damit angefangen, die Flecken abzuknallen und greife auf Sprühbräune zurück, so oft ich kann. Und ich nehme jetzt Sonnencreme mit LSF 60, wenn ich am Strand bin.“
Trotz dieser kleinen Abstriche ist die Filmschönheit derzeit jedoch so glücklich wie nie: „Normalerweise hätte es mir richtig Stress gemacht, dass ich zugenommen habe, weil jeder denken wird, ich wäre schwanger. Jetzt ist es mir einfach egal“, lächelte Jennifer Aniston.