Jay-Z bietet Gelegenheiten, sonst nichts

Jay-Z bietet Gelegenheiten, sonst nichts

0
TEILEN

Musiker Jay-Z empfindet sein Label wie eine Familie – er ist dabei der Vater und steht den Kindern zur Seite.

Großer Mentor: Jay-Z (42) kümmert sich liebevoll um seine Schützlinge.
Der Musikmogul (‚Run This Town‘) gründete gemeinsam mit anderen Musikern das Label ‚Roc-A-Fella Records‘ und die Managementagentur für Künstler ‚Roc-Nation‘. Mit diesen beiden Firmen hat der Star viele Künstler unter seine Fittiche genommen und möchte sie ganz individuell unterstützen: „Ein Label zu führen ist ein bisschen wie Kinder haben“, berichtete der Produzent gegenüber ‚MTV News‘. „Wenn du weißt, dass jemand mehr Hilfe braucht, hilfst du ihnen. Wenn du siehst, dass jemand das alleine schafft … wie Kanye oder J. Cole, wenn du diese Art von Talent siehst – dann lässt du sie machen. Man erlaubt dem Talent, selbst einen Weg zu finden.“
Dank der Unterstützung von Jay-Z konnte das aktuelle Album von J.Cole ‚Cole World: The Sideline Story‘ im September an die Spitze der US-Billboard-Charts klettern.
„Natürlich lässt man nichts Schlechtes auf sie kommen. Man lässt die Leute so ziemlich ihren eigenen Weg finden“, erklärte der einflussreiche Rapper seine Taktik. „Ich bin eigentlich nur dazu da, ihnen die Gelegenheit zu bieten. Ich mache sonst nichts. Ich gebe ihnen die Gelegenheit, du musst selbst herausfinden, was du der Welt sagen willst und wie du das anstellst.“
Die Künstler, die einen Vertrag mit ‚Roc-Nation‘ oder dem Label haben, dazu gehören zum Beispiel Willow Smith, Bridget Kelly und Jay Electronica, sollen ihre eigene Kreativität voll ausleben können: „Bei meinem Label dabei zu sein ist viel mehr als ein Plattenvertrag. Es ist die Chance, dass deine Stimme gehört wird. Es geht da um dich, nicht um mich“, machte Jay-Z deutlich.