Jay-Z: Unzufrieden mit Perfektion

Jay-Z: Unzufrieden mit Perfektion

0
Bild zum Artikel
Jay-Z (c) Karl Piper/WENN

Jay-Z (48) denkt noch heute darüber nach, was er besser machen kann – und ob er lieber Englischlehrer sein sollte.

Der Song ‚Young Forever‘, den der Rapper gemeinsam mit Mr. Hudson (38, ‚Supernova‘) herausbrachte, war weltweit ein riesiger Hit. Die Fans lieben den Track seines Albums ‚The Blueprint 3‘ aus dem Jahre 2009 so sehr, dass Jay-Z ihn oft erst ganz am Ende eines Konzerts spielt. Doch der Superstar hat seine Probleme mit dem Erfolgssong, da er mit dem Endergebnis nie ganz zufrieden gewesen sei, wie er Talkshow-Moderator David Letterman in dessen Netflix-Show ‚My Next Guest Needs No Introduction‘ [dt. ‚Meinen nächsten Gast brauche ich Ihnen nicht vorzustellen‘] gestand.

„Manchmal kommt alles zusammen und ich habe einen Song in drei Minuten fertig. Und dann gibt es diese Songs wie ‚Young Forever‘, die ungefähr einen Monat dauern“, erinnerte sich der Star. „Es fühlt sich an, als ob man ihn niemals fertig bekommt, für mich war er immer unvollendet.“

Obwohl er einer seiner erfolgreichsten Tracks wurde, verfolgt ihn dieses Gefühl noch heute: „Ich habe noch immer damit zu kämpfen, dass das Endergebnis nicht so ist, wie ich es mir vorstellte.“

Hat er bei so viel Perfektionismus eigentlich mal an eine andere Karriere gedacht? „Ich war mal in dem Haus meiner Englischlehrerin und die hatte eine Eiswürfelmaschine bevor alle eine hatten. Ich dachte damals ‚Ja, ich werde Englischlehrer!'“, so Jay-Z.