Jennifer Lawrence: Für Widerworte wird man als Frau bestraft

Jennifer Lawrence: Für Widerworte wird man als Frau bestraft

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Jennifer Lawrence (c) FayesVision/WENN.com

Jennifer Lawrence (27) will sich nicht als Zicke abstempeln lassen.

Gibt eine Frau Widerworte, wird sie schnell als schwierig, kompliziert oder eben als Zicke bezeichnet – genau davon kann auch die Schauspielerin (‚Die Tribute von Panem‘) ein Lied singen. 

In einem Interview mit ‚The Hollywood Reporter‘ berichtete Jennifer von einem Erlebnis, bei dem sie sich schnell klein fühlte. „Ich hatte endlich die Entscheidung getroffen, für mich selbst an einem Filmset einzustehen“, erinnerte sie sich. „Anschließend bin ich zum Badezimmer und einer der Produzenten stoppte mich und sagte: ‚Du weißt, dass wir dich über dein Mikro hören können. Du hast dich sehr widerspenstig verhalten.‘ Mein Job war also in Gefahr, weil der Regisseur etwas Übles gegen mich gesagt hatte und ich antwortete: ‚Das ist krank, so kannst du nicht mit mir reden!‘ Dafür wurde ich bestraft und ich hatte Angst, dass man mich nicht wieder anstellen würde. Ich wurde als schwierig und Albtraum bezeichnet.“

Nicht der erste Vorfall, mit dem Jennifer Lawrence die Missstände in Hollywood aufzeigen will. Bei den Elle Women in Hollywood Awards im Oktober berichtete sie von einem Casting, bei dem ihr nahegelegt wurde, Gewicht zu verlieren. Als sie einem anderen Produzenten davon erzählte, habe der gemeint: „Er wisse nicht, warum mich alle als fett bezeichnen würden. Er fand mich ‚perfekt zum F**ken'“.

Ob sie damals ihre Stimme erhoben hatte, erwähnte J.Law nicht – wahrscheinlich wäre sie jedoch wohl wieder als Zicke bezeichnet worden.