Jennifer Lawrence: Warum so undankbar?

Jennifer Lawrence: Warum so undankbar?

Bild zum Artikel
Jennifer Lawrence (c) Adriana M. Barraza/WENN.com

Jennifer Lawrence (27) sollte ihren Fans zufolge nicht so bescheiden sein.

Die Darstellerin (‚mother!‘) war am Sonntag [18. Februar] in London, um dort der Verleihung des prestigeträchtigen britischen Filmpreises, des BAFTA, beizuwohnen. Moderiert wurde die Verleihung zum ersten Mal von einer Frau: Joanna Lumley (71, ‚Absolutely Fabulous‘) führte durch die Zeremonie, nachdem Stephen Fry (60, ‚Wilde‘) nach zwölf Jahren das Zepter aus der Hand hatte. Joanna zeigte sich besonders angetan von Jennifer, denn als sie diese auf die Bühne rief, kündigte sie den Hollywoodstars vollmundig an mit: „Wir beginnen mit dem Preis für den besten britischen Film – und wer wäre besser geeignet, den Abend beginnen zu lassen, als die heißeste Schauspielerin auf dem ganzen Planeten? Bald in ‚Red Sparrow‘ zu sehen, ist es die bezaubernde Jennifer Lawrence!“

Jennifer schien mit diesem Kompliment allerdings gar nicht erreicht worden zu sein, denn als diese schließlich auf die Bühne kam, wirkte sie von dem Lob unangenehm berührt und eröffnete ihre Rede mit einem spontanen, „Hi, das war ein bisschen zu viel des Guten, aber Danke, Joanna.“

Einige Zuschauer waren überrascht ob der kühlen Reaktion der Oscarpreisträgerin und fragten sich im Internet anschließend gegenseitig, ob Jennifer an dem Tag wohl mit dem falschen Bein aus dem Bett aufgestanden sei. „Wie unhöflich war denn Jennifer Lawrence zu Joanna Lumley?“, echauffierte sich etwa eine Twitter-Nutzerin, während eine andere Jennifer Lawrence dazu aufforderte, sich „gefälligst mal locker zu machen.“ Dazu wird die Amerikanerin demnächst ein wenig Zeit haben, schließlich kündigte sie kürzlich an, eine Auszeit von der Schauspielerei zu nehmen, um die „Demokratie in den USA“ zu retten.