Jessica Simpson: Krebsdiagnose überschattet Familienglück

Jessica Simpson: Krebsdiagnose überschattet Familienglück

Bild zum Artikel
Joe

Jessica Simpson (36) steht ihrem Vater Joe (58) zur Seite, der an Prostatakrebs erkrankt ist.

Vor rund zwei Monaten soll der Amerikaner, der seine beiden Töchter Jessica (‚Ein Duke kommt selten allein‘) und Ashlee (32, ‚Pieces of Me‘) als deren Manager zu Stars gemacht hat und inzwischen als Fotograf arbeitet, die lebensbedrohliche Diagnose erhalten haben. Nun unterzog er sich einer Operation, wie sein PR-Sprecher gegenüber ‚People.com‘ bestätigte.

Ein Insider konnte der Website erzählen, wie es Joe nach dem Eingriff geht: „Er fühlt sich gut und bleibt optimistisch. Er wird sehr von seiner Familie und seinen Freunden unterstützt.“

Angeblich soll der Familienvater, der sich 2013 nach 34 Jahren Ehe in aller Freundschaft von seiner Frau Tina scheiden ließ, es sich sogar zutrauen, bald nach Japan zu reisen, um dort das Cover für das ‚Nation-Alist‘-Magazin zu schießen.

Jessica und Ashlee Simpson haben sich bisher nicht zur Krankheit ihres Vaters geäußert. Sie stärkten ihrem alten Herrn allerdings im Mai den Rücken, als Joe Simpson seine erste Fotoausstellung eröffnete. ‚Dream Works‘ zeigt künstlerische Bilder von Promis, selbstverständlich auch von Jessica und Ashlee. Damals sagte Joe der Presse:

„Als ihr Vater war ich es ja gewohnt, sie vor der Kamera zu sehen. Aber es war ein sehr cooler und stolzer Moment, sie als Joe, der Künstler zu fotografieren und nicht nur als ihr Dad.“

Jessica und Ashlee Simpson würden sicher noch unzählige Male für ihren Papa posieren – wenn sie ihm damit helfen könnten, den Prostatakrebs zu besiegen.