Michael Wendler: "Bei mir wurde eingebrochen!"

Michael Wendler: "Bei mir wurde eingebrochen!"

0
TEILEN
Bild zum Artikel
Michael Wendler (c) Cover Media

Michael Wendler (44) wurde Opfer eines Einbrechers.

Der Musiker (‚Sie liebt den DJ‘) landete unfreiwillig in den Schlagzeilen, als insgesamt 1,5 Tonnen CDs mit den Kreationen des Schlagerstars in diversen Müllcontainern der Stadt Dortmund entsorgt wurden. Die Frage, die die Menschen danach quälte war, woher das große Sortiment an silbernen Platten stammt. Das ist nun geklärt, denn Michael Wendler hat sich zum ersten Mal in einem Statement zu dem Vorfall geäußert und das Mysterium gelöst. Obwohl der Promi mittlerweile im US-amerikanischen Florida unter der Sonne lebt, hat er noch immer seine Ranch in Dinslaken in Nordrhein-Westfalen. Das Anwesen geriet ins Visier eines Bösewichts:

„Bei mir wurde eingebrochen! Mein Anwalt bereitet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl vor! Das ist kein Scherz, sondern eine Straftat“, betonte der Star gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung. Bei den meisten CDs, die in den Containern landeten, habe es sich um alte Promo-Platten gehandelt, die nicht für den Verkauf bestimmt waren.

Doch nicht nur Michael ist verstimmt, sondern auch die Stadt Dortmund, die sich über die Müllentsorgung ärgert. Stadtsprecher Michael Meinders erklärte: „Die Kollegen werden schauen, ob es Hinweise auf den Verursacher gibt. Er muss mit einem Bußgeld von mindestens 1000 Euro rechnen.“

Potentielle Einbrecher können sich schon auf das nächste Jahr freuen, denn wie der Sänger der ‚Bild‘ verraten hatte, arbeitet er derzeit an so vielen neuen Projekten, dass bald wieder ganze Kartons an neuen Werken eintreffen dürften: „Ich habe eine amerikanische Agentin. Mein Plattenvertrag wurde gerade verlängert, ich arbeite an einem Musical und nehme drei neue Alben auf. Das erste kommt 2017.“ Michael Wendler lässt sich eben nicht aufhalten.